Du bist nicht angemeldet.

#1 20.02.2018 16:27

Cherry
Mitglied
Registriert: 20.03.2017
Beiträge: 35

Senderimage - Zustandekommen und Notwendigkeit

Ronny schrieb:
Cherry schrieb:

Mir ist nicht ganz klar wie die Imagebewertung zustande kommt. Im Originalen MadTV ging das Image rauf, wenn die prozentuale Einschaltquote über der der Konkurrenzt lag, in TVT ist das scheinbar anders. In der Spielanleitung (TXT) befindet sich darauf kein Hinweis. Könnte man das dort aufnehmen?


Es gibt Bonus fuer den Quotensieger und Malus fuer den Verlierer.


Wir koennen das Imagesystem gerne fuer die naechsten Veroeffentlichungen mit angehen. Also abklaeren, fuer was es nun Belohnungen/Bestrafungen gibt - und welchen Rahmen sie in etwa erhalten sollten (Quotenabhaengig/erreichte Bevoelkerung..)


bye
Ron

Hallo Ron,

im Originalen MadTV (und das fand ich auch richtig so), war die Grundlage der Imagebewertung die prozentuale Einschaltquote, also die Qualität des Programms. Momentan scheint hier die absolute Zuschauerzahl maßgeblich zu sein.

Das führt in meinem Spiel dazu, daß FunTV (der als einziger einen weiteren Sender gekauft hat) inwzischen bei über 45% Image ist, während alle andere hinterherdümpeln. Man wird also gezwungen, Sender zu kaufen um nicht abgehängt zu werden. Das finde ich extrem schade.
Etwas weiter gesponnen würde der momentane Zustand bedeuten, daß FunTV selbst mit einer Dauerwerbesendung Image-Sieger über ein qualitativ hochwertiges Programm bei geringerer Reichweite werden würde. Das kann kaum im Sinne des Erfinders sein, oder?

Offline

#2 20.02.2018 17:18

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 11.078
Webseite

Re: Senderimage - Zustandekommen und Notwendigkeit

Es gibt verschiedene Arten Image zu generieren - Zuschauerzahlen gehoeren mit dazu.

Es gibt noch Abzuege fuer Dauerwerbesendungen, CallIn, ... usw.

Neben dem Bonus fuer 1. und 2. und Malus fuer die anderen bezueglich der Zuschauerzahlen, koennen wir diese Werte gerne mit der Qualitaet in verbindung bringen - hier ist aber die Schwierigkeit, dass wir nur exklusive Sendegebiete zaehlen duerften - da sonst die Quote keine 100% direkte Verbindung mit "Qualitaet" hat. Bei exklusiven Sendegebieten ist aber der Zuschauer ja nur am entscheiden: "nix, oder Sender X".

Der Marktanteil bezieht wie die absoluten Zahlen schon das Image etc. mit rein.

Bliebe nur, direkt die Qualitaet der Produkte auszuwerten. Wer aber sagt, dass Qualitaet = "Image" ist.
Image ist, was die Bevoelkerung von einem Sender haelt. Und der wird sicherlich nicht frohlocken, wenn den ganzen Tag nur "Qualitaetsprogramm" laeuft.

Bliebe noch die Programmattraktivitaet - leider ist die wiederum gekoppelt an den jeweiligen Zuschauergruppierungen - und auch an der Konkurrenzsituation. Bliebe dort nur die "Basisattraktivitaet" (wie gut ist der Film fuer sein Genre ,sein Alter ... passen also Tempo, Kritik etc gut dazu).
Das ist allerdings mit Absicht keine Information, die der Spieler zu sehen bekommt. Sie also nun als Grundlage einer "Imagebelohnung" zu nutzen ist entsprechend n bisschen bloed.


Wie gesagt: "Image" ist _nicht_ mit "hochwertig" gleichzusetzen. Sondern einfach mit "Hey das istn guter Sender, ne!".


Wie damit umgehen?

bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#3 20.02.2018 17:32

Cherry
Mitglied
Registriert: 20.03.2017
Beiträge: 35

Re: Senderimage - Zustandekommen und Notwendigkeit

Ronny schrieb:

Image ist, was die Bevoelkerung von einem Sender haelt. Und der wird sicherlich nicht frohlocken, wenn den ganzen Tag nur "Qualitaetsprogramm" laeuft.

Wie gesagt: "Image" ist _nicht_ mit "hochwertig" gleichzusetzen. Sondern einfach mit "Hey das istn guter Sender, ne!".

Hey Ron,

also ich mag auch unser Regionalprogramm, wenn was interessantes kommt. Und da ist es mir relativ schnuppe, ob noch jemand in Sachsen oder Bayern zuschauen kann oder nicht. Dementsprechend ist es für die Zielgruppe des Senders (die Leute die ihn empfangen können) auch egal, ob er anderswo beliebt oder gar unbekannt ist. Den Werbetreibenden geht es sicher ähnlich, die zahlen dafür um Produkt Y an X Leute zu bewerben.
Wie hochwertig/interesant das Programm wirklich ist, richtet sich sicher nicht danach ob ich es mag, sondern wie viele Leute im Sendegebiet zuschauen = die prozentuale Einschaltquote. Und die sehe ich analog zu Image.
Klar ist das 3. Programm der ARD auf den jeweiligen Sendebereich zugeschnitten. In Kiel wird man sicher lieber mal was über die Ostseefischer anschauen, in München vielleicht lieber was über bayrische Braukunst. Beide Sendungen mögen in ihrem Bereich gleich beliebt sein und haben sicher kein schlechteres Image weil RTL gerade eine wenig geistreiche Show zeigt die deutschlandweit ausgestrahlt wird und deswegen mehr Zuschauer hat.

Nimms mir bitte nicht übel, aber ich finde Du verkomplizierst die Sache zu sehr. Die Grundidee von MadTV ist simpel, logisch und auch im Spiel zweckmäßig = die prozentuale Einschaltquote als Maßstab.

Offline

#4 20.02.2018 17:43

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 11.078
Webseite

Re: Senderimage - Zustandekommen und Notwendigkeit

Ok, bleiben wir bei deinem Regionalbeispiel.

Wir senden mit nur einem Sender (ausserhalb der Konkurrenz) und erwirtschaften und mit gutem Programm dort ein Image.
Das wuerde uns aber ermoeglichen, auch eine Popsi/Kukuck-Cola-Werbung zu schalten.

Um das zu unterbinden, muessten die Vertraege auch eine "Mindestreichweite" definieren (absolut - also sowas wie "Mindestens 10 Millionen Reichweite"). Dann koennte das klappen.

Damit das ganze aber auch richtig funktioniert, muss ein jeder weiterer Sendemast das Image wieder herabsetzen - denn man besitzt ja in dem neuen Gebiet kein Image. Generell sollte es aber nicht auf den Faktor "alteReichweite / neueReichweite" gekuerzt werden, sondern nur um X Prozent diesen Wertes. Es gibt ja auch ein wenig Startsymapathie ("oh hast du schon gehoert, FunTV ist hier bald zu empfangen").
Ignorieren muessten wir aber den Imageverlust, wenn man einen Mast kauft (Image passt sich nach unten an) und gleich wieder verkauft (Image bleibt auf dem alten Wert). Ist ein wenig "unschoen", aber noch ein gangbarer Weg?


Ich kann gerne von "Zuschauerzahl" auf "relativer Marktanteil" umschwenken (also Marktanteil im eigenen Sendegebiet). Was sagen die anderen dazu?


PS: ich nehm das nicht uebel. Weiss selbst, dass ich viel verkompliziere - aber an manchen Stellen wollt ihr das ja und verteufelt meine Vereinfachungen tongue *rausrede*

bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#5 20.02.2018 17:58

Cherry
Mitglied
Registriert: 20.03.2017
Beiträge: 35

Re: Senderimage - Zustandekommen und Notwendigkeit

Ronny schrieb:

Ok, bleiben wir bei deinem Regionalbeispiel.

Wir senden mit nur einem Sender (ausserhalb der Konkurrenz) und erwirtschaften und mit gutem Programm dort ein Image.
Das wuerde uns aber ermoeglichen, auch eine Popsi/Kukuck-Cola-Werbung zu schalten.

Um das zu unterbinden, muessten die Vertraege auch eine "Mindestreichweite" definieren (absolut - also sowas wie "Mindestens 10 Millionen Reichweite"). Dann koennte das klappen.

Damit das ganze aber auch richtig funktioniert, muss ein jeder weiterer Sendemast das Image wieder herabsetzen - denn man besitzt ja in dem neuen Gebiet kein Image. Generell sollte es aber nicht auf den Faktor "alteReichweite / neueReichweite" gekuerzt werden, sondern nur um X Prozent diesen Wertes. Es gibt ja auch ein wenig Startsymapathie ("oh hast du schon gehoert, FunTV ist hier bald zu empfangen").

Also Deine Logik ist richtig. Klar hätte unser Regionalsender bei Dir in Chemnitz erstmal kein Image. Allerdings sehe ich das wieder als Verkomplizierung.

Ich verstehe grundsätzlich nicht warum man für irgendeine Aktion ein gewisses Image haben muß. Meiner Meinung nach könnte man das komplett aus dem Spiel rausnehmen (wie bei MadTV).
Entweder man schafft es die Quote zu erreichen oder man zahlt halt die Strafe. Und ob so ein Image überhaupt eine logische Vorraussetzung ist, wage ich zu bezweifeln. Besonders bei den Hürden für Kabel und Satellit. In der Realität würde Astra 19,2°E sicher auch meinen Häkelkanal aufschalten, wenn ich genug Geld hätte die Übertragung zu bezahlen.

Auf unserem angesprochenen Regionalsenger kommt die gleiche Werbung wie bei RTL, zusätzlich sind dabei einige regionale Werbespots, sozusagen Pizza Paschulke und Co. - Die Begrenzung durch die geforderte Reichweite verbunden mit der angedrohten Konventionalstrafe empfinde ich als ausreichende Reglementierung.
Wo Du Popsi/Kukuck-Cola-Werbung: Ich habe Werbung eines führenden Colaproduzenten schon auf fast allen Sendern gesehen. Ebenso in überregionalen Zeitschriften, als auch in lokalen Ausgaben.

Mir ging es aber eigentlich auch eher um die Vergleichbarkeit zwischen den Sendern mit dem Imagewerten. Und wie gesagt, deutschlandweiter Mist kann keine regionale Qualität schlechter machen. Momentan ist das aber so, denn ich bekomme ja z.B. keine Werbespots wenn ich nicht expandiere.

Ok, ich denke damit ist alles gesagt. Bin gespannt, was die anderen dazu meinen.

Offline

#6 20.02.2018 18:17

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 11.078
Webseite

Re: Senderimage - Zustandekommen und Notwendigkeit

Bei unserem RegionalTV kommt eigentlich fast nur "Pizza Paschulke" und andere schlechte Werbung. Da gibt es es keine Werbung "grosser Marken" - lohnt wohl einfach nicht.

Das Image ist in der Tat wichtig: Marken wollen ihren Wert nicht schwaechen, in dem sie im Umfeld schlechter und unpassender Programme laufen (deswegen "Bitte Lovestory!" usw.). Auch wollen sie aber von einem "unterirdischem Sender" nicht an Ansehen verlieren ("na wer mit dem Sender zusammenarbeitet, kann auch nicht besser sein").

Ich verstehe, dass da ein Senderimage jetzt nicht das Non-Plus-Ultra ist, dennoch empfinde ich es als "nutzenswert". Und ja, man kann es auch prima dazu nutzen um bestimmte Spielelemente vom Spielbeginn "fernzuhalten".


@ Astra
Ja, wir sind ja schon soweit, dass im spaeteren Verlauf Satelliten keine Imageanforderung mehr setzen - Kabelanbieter hingegen aufgrund ihrer Begrenzung (Frequenzen irgendwann voll) aber schon nur das reinnehmen wollen, was von den Leuten eher "gern gesehen" wird. Die Reichweite ist da zwar an sich realistischer ("alle anderen habens doch auch, wir wollen es auch empfangen koennen") aber eben bloed als Spielinstrument (Teufelskreis - wie an Zuschauer kommen, wenn sie einen nicht reinlassen, muesste man dann mehr zahlen / schmieren / Schwarzgeld ... verkompliziert die Sache).


Ich schiebe unsere Diskussion mal in einen eigenen Thread...

bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#7 23.02.2018 13:35

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 4.241

Re: Senderimage - Zustandekommen und Notwendigkeit

Im wesentlichen ist die ganze Image-Geschichte ein Thema für ein spielförderndes Balancing. Ich finde dieses Element sehr wichtig, da es eine Wertung ist, die abseits des Geldes Handlungen ermöglicht.

Der von Dir, Cherry, vorgeschlagene Weg, einen Regionalsender in der Spiellogik erfolgreich zu betreiben, findet mein vollstes Interesse. Mit einer ausgefeilten Image-Berechnung dürfte dies auch machbar sein.

Dazu jedoch müsste das Image etwas anders berechnet werden.


Ein Schritt wäre die vorgeschlagene Image-Angleichung bei Neugebieten.

Wie jedoch sollte eine Siegchance für einen Regionalsender ermöglicht werden ohne die Imagewertung? Ich sehe da auf Anhieb keinen gangbaren Weg.



@ Image-Angleichung bei Sendemastverkauf

Würde ich nicht wieder rückrechnen, da der Sender ja Zuschauer im Stich lässt, wäre eine Strafe nur gerecht.


@ Image-Wertung

Da die Image-Punkte nach der Quote vergeben werden, müsste für einen Regionalsender lediglich die Quote für seine Region zum Tragen kommen.
Das dürfte in der Umsetzung etwas schwierig sein. Machbar?


@ Regionalwerbung

Ja, ich fände es generell gut, wenn die Werbung nach der Reichweite ein- oder ausgeschlossen werden könnte. Wie soll Pizza-Paschulke denn die Prämien für eine bundesweite Ausstrahlung ermöglichen? Der rollt den Pizzateig doch auf dem heimischen Küchentisch zurecht...

Durch mein Fußballgucken auf verschiedenen Sendern kann ich nur bestätigen, daß extrem unterschiedliche Werbung läuft. Die Premiumwerbung z.B auf Sky unterscheidet sich doch sehr stark von der auf Sport1. Da gibt's Null Übereinstimmung an Werbung. Und auch die Machart der Werbung war qualitativ sehr verschieden. Grob gesagt, waren auf Sky globale Akteure am Start. Auf Sport1 maximal bundesweite. Und auf'm Regionalsender halt regionale. Klar macht Nuke-Kola auch mal Breitenwerbung. Aber selbst da gibt's (soweit ich mich erinnere) unterschiedliche Spots... Werden ja auch unterschiedliche Zielgruppen angesprochen.

Offline

#8 23.02.2018 14:56

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 11.078
Webseite

Re: Senderimage - Zustandekommen und Notwendigkeit

@ Imagewertung
Wir wissen:
- Quote Landesweit (Zuschauer / Einwohner-im-Land)
- Quote Sendegebiet (Zuschauer / Einwohner-im-Sendegebiet)
Sind zwar beides verschiedene Zahlen, aber direkt proportional verbunden

Weiterhin kennen wir aber ja auch:
- Quote "fuer mich entschieden" Landesweit (Zuschauer / Einwohner-im-Land-vor-TV)
- Quote "fuer mich entschieden" Sendegebiet (Zuschauer / Einwohner-im-Sendegebiet-vor-TV)
Hier kommen die Qualitaeten zum Tragen (oder mangelnde Alternativen - "Der Sender X, oder Kiste aus"). Je nach Uhrzeit, Wetter, ... sind ja andere Mengen an potentieller Zuschauer verfuegbar. Die Quote hier gibt an, wie viele man davon fuer das eigene Programm ueberzeugt hat. Schaetze, das kommt dem Vorschlag von Cherry am naechsten.


@ Regionalwerbung
Hier wuerde ich halt nicht nur die Reichweite, sondern auch ein eventuelles Image weiterhin mitnutzen wollen. Ein Als "Infomercial/DW-Sender" verschriener Kanal wird nicht unbedingt die Werbeplattform fuer Edeluhren sein (Uhren! Mit Buchstabendreher wrd es genau andersherum mit den Zielsenderimages ;-)).

Das Problem ist, dass wir unter "Image" halt Dinge wie "Sympathie", "Niveau", "Bekanntheit" zusammenfassen. Deswegen bringt ja schlechtes Programm Abzuege ("Niveau"), aber gute Quote mit schlechtem Programm dennoch auch Boni ("Bekanntheit").


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#9 23.02.2018 15:22

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 4.241

Re: Senderimage - Zustandekommen und Notwendigkeit

Wollte Reichweite nicht gegen Image ausspielen. Ich bin auch dafür, beides heranzuziehen, um die unterschiedlichsten Möglichkeiten freizuschalten. Das erhöht einfach die Spieltiefe und erlaubt es leichter verschiedene Spielstrategien zu unterstützen.



@ Quotenwissen

Wenn die Daten eh erhoben werden, scheint Cherrys Regionalsender-Idee ja relativ einfach umsetzbar.
Bin ich auf jeden Fall dafür. smile

Offline

#10 23.02.2018 15:25

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 11.078
Webseite

Re: Senderimage - Zustandekommen und Notwendigkeit

Regionalsender klappen aber nur, wenn die Preise der Lizenzen an die Senderreichweite (bzw "Abstufungen") gekoppelt werden.

Man bekommt ja entschieden weniger Geld als ein deutschlandweit agierender Sender.
Moderatorengehaelter usw. sollten dann neben der Erfahrung auch an Reichweite gekoppelt sein - wobei ich eher sagen wuerde, dass ein erfahrener Moderator nicht fuer einen Regionalsender arbeiten wollen wuerde. Ein Starschauspieler wird auch kaum in der aufgezeichneten Dorfrevue der Laiengruppe "Wiedewitt in Turnschuhen" auftauchen wollen. Erfahrung anderer "faerbt ab".


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#11 28.02.2018 04:08

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 4.241

Re: Senderimage - Zustandekommen und Notwendigkeit

@ Reichweitenabhängigkeit von Filmlizenzen und Nachrichten

Jo, hatte ich ja eh schon mal vorgeschlagen.

Zusätzlich zum Aufpreis bei Reichweitenerhöhung könnte ja vielleicht auch die Aktualität entsprechend aufgefrischt werden. Oder ist das Korinthenkackerei?


Allerdings müssten die Eigenproduktionen vom Aufpreis bis zum Verkauf verschont bleiben. smile



@ Moderatoren und andere Akteure

Die sollten doch auch eine Sendersympathie erhalten?

An diese könnte dann eine Zusammenarbeit auch mit kleineren Sendern gekoppelt werden.


Vielleicht ungefähr dergestalt:

Ein Produkt aus Erfahrung, Bekanntheit und Fertigkeit legt den Anspruch der Akteure an einen Sender fest.


Dem gegenüber steht ein Produkt aus Reichweite und Image.

Entspricht der Anspruch dem Produkt aus Reichweite und Image des Senders, ist der Akteur bereit X Stunden pro Jahr für den Sender zu arbeiten.
Die Arbeitszeit wiederum könnte noch von Kraft, Charisma und Humor abhängen. smile

Bei entsprechender Sympathie für den Sender kann sich die Arbeitszeit verlängern oder verkürzen.

Erfüllt der Sender die Ansprüche an den Akteur nicht, beträgt die Verfügbarkeit nur einen Anteil der x Stunden bzw. er fällt ganz raus.

Bei hoher Bekanntheit werden Zugeständnisse ans Image aber nicht an die Reichweite gemacht.
Hohe Fertigkeit oder Erfahrung umgekehrt.




@ Imageberechnung


Wenn die Vergabe der Imagepunkte nach Regionen differenziert stattfinden soll, müsste das ja eigentlich für jede Region mit unterschiedlicher Konkurrenzsituation extra gemacht werden. Oijoijoi... smile

Offline

#12 28.02.2018 09:05

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 11.078
Webseite

Re: Senderimage - Zustandekommen und Notwendigkeit

Gast2 schrieb:

Zusätzlich zum Aufpreis bei Reichweitenerhöhung könnte ja vielleicht auch die Aktualität entsprechend aufgefrischt werden. Oder ist das Korinthenkackerei?

Dann muss fuer jede Lizenz die bisherige "maximale Reichweite" gespeichert werden. Warum?
Film senden. 50% Akt.
Reichweite verdoppeln. (Akt + 100%)/2 = 75%
Reichweite halbieren. Akt. konstant
Reichweite verdoppeln. (Akt + 100%)/2 = 87.5%


@ Moderatoren
Irgendwann streben die aber nach Groesserem, keiner will ein Lokalsternchen bleiben, was nichtmal zur Einkaufsmarkteroeffnung rangezogen wird.

Das ist und bleibt die Grundpraemisse.

Was Du meinst, die Verbundenheit, Lokalpatriotismus etc. ... kann man in gewissem Masse mit einbringen wollen, ist aber denke ich "zu viel des Guten". Der Spielbarkeit halber wuerde man wohl einfach Gehaltsforderungen nutzen um schon von der Oekonomie her die Moderatoren auszutauschen. Die Typen waeren einfach "zu teuer" fuer das was man mit ihnen einspielt.


@ Imageberechnung
Ja, deshalb spricht auch nicht sonderlich viel fuer die individuelle Berechnung nach Regionen. Man wird da zu schnell alles verkompliziert haben.

Dann wohl wirklich "merken/speichern", wie viel Zuschauer man schon man erreicht hatte (unabhaengig "wo" auf der Senderkarte) und bei erneutem Reichweitenzuwachs diese Zahl mit ins Spiel bringen.
Ist unrealistisch, aber alles andere wuerde erfordern, dass wir fuer jeden "Pixel" auf der Senderkarte die Sympahiewerte speichern. Man koennte die Punkte wieder "groeber" gestalten ... also Quadranten einfuehren. Schon 2x2 wuerde die Datenmenge auf 25% reduzieren. 4x4 schon sechzehnteln. Es waere zwar bei Sendemastradien dann nicht ganz genau (man erwischt immer mehr "aussenrum")) aber es waere genauer als vorher - und immernoch vertretbar. 1x1 waeren momentan knapp 200.000 Datensaetze (also 4x Sendersympathien).  Bei 4x4 schon nur noch knappe 14.000 - und das nur, wenn deutschlandweit die Sendemasten stuenden. Solange wir die Kabelnetze und Satelliten "getrennt" behandeln (Zuschauer gucken nur per A, per B oder per C, haben also nur eine Empfangsmoeglichkeit), dann lassen sich die Zuschauersympathien dort ja extra speichern.

Wenn wir diesen Weg gehen wollen, wuerde man dort entsprechend immer bei nahezu "0" starten -  ausser man sagt, der dortige Ausstrahlungsstart faerbt schon ein wenig "ab".

Ich wuesste aber jetzt nicht, ob und wie man dem Spieler mitteilt, um welche Groessenordnung das Senderimage durch den Kauf der gewaehlten Station absinken wuerde. Irgendwann ist der Platz "rechts" erschoepft - und nein, ich will nicht auf "nur Text" zurueckfallen. Es wird einfach zu kompliziert in seiner Darstellung.


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#13 28.02.2018 10:55

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 4.241

Re: Senderimage - Zustandekommen und Notwendigkeit

@ Moderatoren

Hm. Ein wenig Senderbindung wäre schon fein... Aber im Prinzip ist's ja eh schon ziemlich komplex...



@ Imageberechnung

Wenn die Imagepunkte über die prozentuale Quote verteilt werden, müsste aber ein wenig Regionalität möglich sein. Ob das dann aber reicht, um einen Regionalsender erfolgreich zu betreiben...

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Bist Du ein Mensch oder ein Roboter ?

Verifizierung, dass diese Aktion durch eine reale Person vorgenommen wird und nicht von einem Programm.