Du bist nicht angemeldet.

#26 20.10.2016 21:13

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.859

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Nee, falsch verstanden.
Ich will lediglich, daß so viele wie möglich verschiedene Quotenangebote beim Werbemakler vorhanden sind.

Derzeit ist drei- bis viermal doppelte Quoten normal
z.B.
2 x 4 000er
2 x 20 000er
2 x 80 000er
2 x 110 000er

Dafür kommt dann eine Lücke zwischen 30 und 60 000.

Der untere Block überschneidet sich zudem mit dem Ramsch.
Das muss nicht sein.


Ich werde nochmal grundsätzlich:

Die Einführung der "Erfolge" fußt doch auf dem Wunsch, Spieler zu motivieren, ein gewisses Suchtpotential zu erzeugen.

Wir haben aber schon ein Element im Spiel, was genau dieses Suchtfaktorpotential in sich trägt:
Die Werbung im Bezug zur Einschaltquote.

Ich merke das bei mir (der ich mich für einen ziemlich abgezockten und blickigen Spieler halte), wie es in den Fingern juckt sofort zum Werbemakler zu semmeln, wenn ich nachts durch gute Nachrichten 9 008 Zuschauer anlockte, statt der üblichen 8 875 und doch grade eine 7 500er am Laufen habe.
Ich weiß, daß das nicht lohnt. Aber, ich merke, wie das anreizt.
Schaffe ich aber tagsüber 35 050 oder 46 000 und jedesmal, wenn ich hochkomme, gibt's zwischen 25 000 und 65 000 eine Lücke, dann ist das demotivierend.

(Hinzu kommt ja noch der Imagegewinn für den jeweils Quotenbesten.)

Auch wenn's wirtschaftlich teils keinen großen Vorteil bringt, nehmen wir uns damit einen Motivationsfaktor. Auch weil es Menschen gibt, die gerne rechnen und rumknobeln.
"Bringt es nun mehr, die 25 000er schnell zu Ende zu bringen oder nehme ich lieber die 10 000 mehr für die 35 000er und kassiere sie erst morgen?"
Die Antwort wird je nach Spielertyp anders ausfallen.

Für meine Spielweise ist der gegenwärtige Zustand nicht weiter schlimm. (Ich schätze, ich werde das Spiel in der letzten Version mit Shortcuts spielen, statt dem Release v.1.;)
Wir sollten aber darauf achten, so viele Spielweisen wie (sinnvoll) möglich mit einzubeziehen.

Und aus meiner Sicht ist TVTower jetzt nahe an einem Zustand, wo es ohne Augen-zu-drücken ein gutes bis sehr gutes Spiel darstellt.


Was im Moment, außer dem hier bekrittelten noch fehlt, ist ein sinnvolles Nachrichtenbalancing.

Ein Vorschlag für den Starttag, die Nachrichten betreffend gibt's gleich dort.

Offline

#27 15.11.2016 13:19

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.859

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Bin jetzt endlich mal wieder mit einer Version im zweiten Spieltag gelandet und mit dem Werbeangebot ein wenig unzufrieden.

Ich hatte am Vortag in der Spitze 220 000er Quoten, das Angebot an Werbungen liegt jedoch bei 140 000 (Jetzt grade ist auch mal eine 170 000er aufgetaucht. Wird dann durch 140 000er ersetzt.)
Stark vertreten ist die 80 000er bis 130 000er. Der mittlere und obere Block.
Der ganze Tageskram  ist in einem Block enthalten. (20 bis 50 000)
Ramsch ist relativ schlecht sortiert. (1 bis 7,5K)

Mir fehlen erstens die Spitzen und zweitens die breite Auswahl für's Taggeschäft.

Die Spitzen aber sind nötig, um ohne Dauerwerbung und Call-In aus den Schulden rauszukommen.
Das lähmt den Spielverlauf.

Ein Ausweg daraus wäre ein Tageszeitabhängiges Werbeangebot. Dann können die jeweiligen Grenzen auch weiter gesteckt werden, ohne daß es irgendwo klemmt.
Derzeit ist eigentlich ständig mehr unnütze Werbung vorhanden, als nützliche.


Egal, wie wir das lösen, ich schlage vor, das als nächstes anzupacken. Würde die Spielbarkeit um einiges verbessern.

Offline

#28 15.11.2016 14:12

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.474
Webseite

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Wann planst Du dein Abendprogramm?
Andere wollen es vielleicht vormittags planen, Du nachsts. Woher soll der Makler wissen, wann er sich in welche Richtung orientieren muss?


Wenn Du spielst, enthalten die Log und die Konsolenausgaben Hinweise, welche Prozente der Makler anvisiert.

Ich kann diese Information auch per "Tab"-Debug-Anzeige bereitstellen.


Was ich mir vorstellen kann ist:
Du sendest 20 Uhr deinen Film mit 220.000er Quote.
19 Uhr hattest du noch 150.000
21 Uhr 210.000
22 Uhr 130.000

So ... und nun? Der Makler nimmt diese Primetimestunden und bildet daraus den DURCHSCHNITT. Ergo wird die 220.000 nicht erreicht, aber vielleicht eine 170.000. Und genau dafuer sucht dann der Makler Werbung raus.

Ich kann aber auch nicht fuer "schlechtester Spieler" die schlechteste Quote nehmen und fuer den besten die hoechste Quote (ergo nur fuer den "Durchschnitt" auch die Durchschnittsquote). Denn ein Sendeausfall mit 0er Quote (oder ein "Kultur Heute") wuerde dann die Angebote komplett verschieben.


Man kann das hoechstens so umsetzen, dass fuer den untersten und den obersten Slot die Grenzen nach unten und oben verschoben werden (als Ansporn).


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#29 15.11.2016 16:41

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.859

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Ich würde die Werbungsordnung generell nochmal überdenken.
Das war letztens ein sehr guter Tip, daß wir selbst nochmal ausgiebig spielen sollten. smile



@ Planungszeit

Die Quote lässt sich eh nicht genau planen, also macht es so viel Sinn nicht, sich fest darauf zu verlassen. Der Spieler würde also eh nochmal aktuell checken, ob die Werbung passt. (Zudem braucht's genug Geld, um weit im voraus zu planen.)



@ Grenzen

Ein Anreiz bei MadTV war, die jeweils höhere Werbungsquote zu erreichen. Die sollte jeweils schon vorhanden sein. Allein, damit ich abschätzen kann, ob sich der um 40 000 teurere Film lohnen würde.

Im Moment bieten sich zwei Spielstrategien an:
- Call-In/Dauerwerbung
oder
- orientieren an der besten verfügbaren Werbung


Letzteres würde aber bedeuten, daß ich den Durchschnitt nur sinnvoll hebe, indem ich in die 18 bis 20 Uhr und 22 bis 0 Uhr Zeiten investiere, damit ich die Filme ideal durch Werbung finanzieren kann. Das wird aber wiederum teurer, weil ich einen höhren Prozentanteil erreichen muss gegenüber der KI, um eine mit 20 bis 22 Uhr vergleichbare Quote zu erzielen. Daß ich dann bei den 20 Uhr Filmen spare, ist klar, jedoch nicht so viel.


Meines Erachtens sollte, sobald ich eine 220 000er Werbung erreicht habe, am nächsten Tag mindestens zwei Stufen darüber verfügbar sein. Das Spielprinzip fußt nunmal auf Wachstum.
Wie wir das machen ist mir egal. Aber das Wachstum aushebeln, bringt's doch wirklich nicht.

(Ich kann Dir das mit dem Durchschnitt +/- 20% nochmal genau ausführen, daß das nicht funktionieren kann.)


Genauso sollte das mit der unteren Grenze sein. Die soll sich an meiner schlechtesten Quote orientieren. Das wird allerdings durch die - hoffentlich - schlechteren KI-Spieler gewährleistet. smile


Für den Starttag habe ich 29 Quotenschritte vorgeschlagen (von 7 500 bis 330 000).
Unterhalb gibt's noch 6 oberhalb 12 Schritte.
Wenn wir jeweils zu den Tageszeiten unterschiedliche Verteilungen zulassen, reduziert sich das auf vielleicht 20 Quotenstufen, die wir auf 4 Gruppen verteilen müssen (2 Gruppen bleiben dann für die nicht zur aktuellen Tageszeit gehörenden Werbungen.)


Da sich die erreichten Quoten auf die für den jeweiligen Spieler erreichbaren Zuschauer beziehen, können die doch im Laufe des Spieles nicht ins Uferlose wachsen. Das bleibt immer im ähnlichen Rahmen.

Gerade das ist doch der Vorteil an dieser Quotenberechnung (Den ich zu Anfang nicht erkannte und auf die absoluten Zahlen gehen wollte).

Offline

#30 15.11.2016 16:57

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.474
Webseite

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

@ Durchschnitt
Ich dachte, das war damals ein gemeinsamer Gedanke, dies so umzusetzen.

Wir brauchen doch einfach nur fuer den "bester Spieler"-4er-Block die "maximal-Quoten" zur Orientierung heranziehen. Durch die "-20 +20%" kommt automatisch der Zuwachs ins Spiel. (die -20 und +20 kann man aber auch fuer diesen 4er Block zu -10 +30 machen).


@ unterschiedliche Verteilungen zu Tageszeiten
Ich wiederhole mich: wer legt denn fest, wann man welche Anforderungs"orientierung" zu erwarten hat?

TODO: Falls wir das so umsetzen, muss beim Werbemakler der Hinweis erfolgen (eine grosse "Uhrzeit" mit Text "Primetimeangebote ab" ...).


Ich faende da das Einfuehren von 3-4 "individualisierten" Werbeslots aber noch eher realisierbar. Sprich der Makler fuehrt fuer jeden Sender noch 4 eigene Werbeslots und fuellt diese nur anhand der vom jeweiligen Sender erbrachten Leistungen.
Oder zwei unten links am Tisch ... so "Hey, Gast2, fuer Dich beiseite gestellt".


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#31 16.11.2016 06:06

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.859

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

@ Durchschnitt

Ron schrieb:

Ich dachte, das war damals ein gemeinsamer Gedanke, dies so umzusetzen.


Nöö, wir hatten uns dazumal schon ziemlich beharkt deswegen. smile
Ich war schon damals für Ober- und Untergrenze.
Wollte es aber erstmal so ausprobieren. Dazumal waren aber die Filmpreise etwas niedriger, die KI noch ziemlich doof und die Werbeprämien nicht ausbalanciert, so daß der Haken nicht so richtig auffiel.

Hier mal meine Werte
Primetime:
168
215
220
147
91

Ergibt im Schnitt 168


Würden dazu jetzt 20% gerechnet:

+ 20%  ergibt 201


Also wäre rechnerisch die höchste Quote für den nächsten Tag bei 200 000. (Die höchste, die ich gesehen habe, war 170 000)

Je höher ich allerdings die Quoten von 20 und 21 Uhr pushe, desto größer wird der negative Abstand zur nächsttägigen Quote.


Was hinzukommt, daß für die Nachtzeit jetzt nur noch minimal angeboten wird, da selbst der Ramsch schon 12 000er und 15 000er anbietet. Logisch, weil 20% in der Nachtzeit, nicht einmal die Nachbarquote erreicht.

Wenn die Nachtzeit attraktiv spielbar werden soll, muss auch da ein wenig was los sein.

Die jetzige Version hat zudem den Haken, daß wenn die Quoten der ersten 3 nahe beieinanderliegen, bestimmte Bereiche doppelt abgedeckt werden, andere gar nicht.



Wenn also die jetzige Berechnung fruchten soll, dann müsste der Bereich bei 40 bis 50 % liegen.



@ unterschiedliche Verteilungen zu Tageszeiten

wer legt denn fest, wann man welche Anforderungs"orientierung" zu erwarten hat?

Wir. (Oder letzten Endes Du.;)

Der erste Tag ist doch relativ klar ersichtlich. Wir können durch spielen feststellen, welche Quoten erreichbar sind. Und die legen wir dann eben fest.
Und so schreiten wir fort.


7 bis 18 Uhr sind z.B. Quoten zwischen 15 000 und 100 000 möglich. Das sind 15 verschieden Werbequoten. Für die haben wir nur 4 Slots. Eventuell 5. Was sich am zweiten Tag aber ändert. Da sind es nur noch 4 und die decken nicht alles ab.
+/- 20% - versuche mal einen Wert zu finden, der 15 bis 100K so abdeckt. Und schon sind Lücken da, die nicht nötig wären. Das deckt halt so bei 30 000 Differenz ab. Also ca. 70 bis 100K oder 60 bis 90K.
Je nachdem, wie weit in den Folgetagen die Quoten der besten drei auseinanderliegen, können sich diese Lücken öffnen und schließen.




@ generell

Jetzt weiß ich doch, was von der Werbung her möglich ist. Ich weiß, was die an Varianten möglich macht. (Nebenbei merke ich auch, wo ich bei den Prämien zu vorsichtig war oder falsch einschätzte.)
Wenn das Werbeangebot die Spielmöglichkeiten beschneidet, obwohl das vom Potential her nicht nötig wäre, dann braucht's aus meiner Sicht einen handfesten Grund dafür. Den sehe ich aber nicht.


Wäre es vom Arbeitsaufwand her zu schlimm, einfach mal ein anderes System auszuprobieren?

Im Moment wäre es sogar besser 10 Slots für die 0,38% bis 16% festzulegen. Plus 2 Slots für "Beste Quote Vortag" +10% bis +50%. Die Ramschecke für unter 0.38%.

Dann hätte wenigstens jede Werbequote eine Chance zu erscheinen.

Knifflig wür diese Variante allerdings, wenn alle 4 Spieler versuchen in konkurenzlosen Gegenden Sender zu bauen und die möglichen Quoten bis auf 60% steigen und nie unter 20 % absinken. Doch dafür müssen wir uns eh was einfallen lassen.



@ Fazit

Das gegenwärtige System deckt nicht alle spielmöglichen Werbequoten ab.
Es entstehen Lücken, die in den Folgetagen davon abhängen, wie groß der Quotenabstand zwischen den drei bestplatzierten Quoten ist.

Offline

#32 16.11.2016 10:11

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.474
Webseite

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

@ Anderes System

Du kannst Dir gerne was ueberlegen. Das musst Du mir in einfach! beschriebenen Saetzen/Stichworten dann erklaeren, so dass ich es fehlerfrei interpretieren kann:

- Alle Quoten, aller Spieler des Vortages herannehmen
- schlechteste Quote bildet Minimum
- beste Quote bildet Maximum
- ermittle gleichverteilte 10 Prozentwerte zwischen Minimum und Maximum
- erhoehe den letzten Prozentwert um 20%

So in der Art meine ich das.


Austauschen laesst sich das eigentlich ganz gut (sogar "umschalten"). Eine Funktion legt fuer die "Slots" die Anforderungen (Min/Max) fest und fuellt sie spaeter entsprechend auf (und verringert/erhoeht Min/Max bis es einen Vertrag innerhalb der Grenzen findet).



Das Hauptproblem ist, dass wir hier immer feinste Prosa schreiben, dabei aber eigentlich sehr viel Zeit fuer "lesen und verstehen" draufgeht. (Das ist zwar schoen, aber fuer solche "Ideensachen" etwas unguenstig)


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#33 16.11.2016 10:36

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.859

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Jut, dann fass ich das die Tage mal konkret zusammen.

Offline

#34 09.12.2016 04:46

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.859

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Vorschlag für Werbeverteilung beim Makler


Zur Notwendigkeit des Ganzen lasse ich mich jetzt nicht noch mal aus.



Es gibt im Groben 2 Möglichkeiten:

- tageszeitenunabhängiges Angebot
- Unterschiedliches Angebot je nach Tageszeit

Wir können auch beide Varianten ausprobieren. Allerdings halte ich die zweite für angemessener. Es entspricht in etwa der sonstigen Spielmechanik (Quotenberechnung etc.).


1. Tageszeitenunabhängiges Angebot

Vorteile:
- einfach
- alle möglichen Quoten können angeboten werden
- keine Quotenlücken
Nachteil:
- Werberangebot stark zufallsabhängig (27 mögliche Quoten auf 12 Slots)


Ramsch

0.05 bis 0.5


die anderen 12 Blöcke

0.6 bis 17.2



2. Unterschiedliches Angebot je nach Tageszeit

Vorteil:
- zu jeder Tageszeit bestmögliches Angebot an relevanten Werbungen
- ohne Langzeitplaner zu benachteiligen (der gesamte Bereich wird angeboten)
- zur jeweiligen Tageszeit werden vor allem die passenden Werbungen angeboten
- keine Quotenlücken


Nachteil:
- schwierigere Berechnung (vor allem, wenn Schema auf Folgetage übernommen wird)
- nicht den ganzen Tag dasselbe Angebot




Ramsch

0.05 bis 0.5




Slot-Gruppe    nachts      tags        prime
1           0.6 – 1.1    0.6 – 1.9     0.6 – 1.9
2           1.1 – 1.9    2.0 – 2.7    2.0 – 3.7
3           1.9- 2.9     2.8 – 3.7    3.8 – 6.7
4           2.9 – 5.3    3.8 – 5.8    6.8 – 9.4
5           5.3. - 9.5    5.9 – 9.4    9.5 – 12.6
6           9.5. - 17.2    9.5. - 17.2    12.7 – 17.2



@ Folgetage

Bei der 1. Variante müssten eigentlich nur die  Eckdaten verschoben werden, je nach den erreichten Einschaltquoten. Könnte dann halt passieren, daß statt 27 Quoten (Starttag) 33 angeboten werden müssten. Verschiebt aber das Verhältnis nicht so arg, daß es schaden könnte.


2. Variante

Hier müssten sich je nach Quote auch die Grenzdaten verschieben. Dabei ist es mehr oder weniger unsinnig, das für jede einzelne Gruppe zu verschieben.
nachts – die beiden ersten
tags - eigentlich nur die niedrigste und die höchste
nachts – die oberen beiden Gruppen

Da müssten wir noch eine Berechnung für finden.

Grob gesagt, bestimmt der Beste die obere Grenze und der Schlechteste die untere.
Letzteres kann aber auch durch den Ramsch abgedeckt werden. Ist aber nur nachts wichtig.

Offline

#35 09.12.2016 10:59

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.474
Webseite

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Deine Vorschlaege vernachlaessigen Einschraenkungen durch das Senderimage.


Momentan laeuft es ja aehnlich wie 1. Tageszeitenunabhängiges Angebot, nur das "Min" und "Max" nicht fest definiert sind, sondern abhaengig von den erreichten Quoten der Spieler sind.
Min = schlechtester Spieler
Max = bester spieler
Mitte = Durchschnitt

Das Angebot bezieht gleichzeitig auch schlechtestes Image und bestes Image mit ein. Das schlechteste Image kann ja von allen erreicht werden, kann also auch bei Deinem Vorschlag so genutzt werden. Das beste Image hingegen ist da nicht nutzbar, da ja auch der schlechteste Spieler den "Max geforderten Marktanteil" erreichen koennte - nur halt mit geringerem Senderimage.


Vorteil der derzeitigen Methode (wenn so umgesetzt, wie gedacht, sprich ohne Bugs) ist, dass nicht 27 Quoten auf 12 Bloecke verteilt werden muessen (das nur im schlechtesten Fall - wenn der schlechteste ganz unten und der Beste am Maximum ausstrahlt). Es konzentriert sich auf den Bereich "schlechtester bis bester Spieler".

Das Problem sind dann aber die fehlenden Angebote jenseits der "gestrigen Quoten-Min/Max". Manchmal will man eine etwas schlechtere Werbung - und manchmal eine forderndere (weil heute der teure Blockbuster ausgestrahlt wird).


Dies macht die derzeitige Fassung diesbezueglich nicht sonderlich attraktiv. Vorteil ist und bleibt aber dafuer, dass die "Zwischenluecken" geringer ausfallen (da Differenz von Max-Min geringer ausfaellt).


Mit deinem Punkt @ Folgetage bringst Du ja die 1. Variante genau da hin, wo wir derzeitig schon sind ... oder sehe ich das falsch?


Wir koennten nun aber noch irgendwo eine Ecke in der Agentur finden, die noch 2 tageszeitenabhaengige Werbevertraege anbietet. Das Angebot wuerde dann einmal aller 45-75 Minuten komplett erneuert - und nutzt dann die jeweilige Uhrzeit als Merkmal, welche Quoten-Min-Max zu nutzen sind.

Das waere dann der "Gegenpol" zur Ramschecke, die ja immer das "schlechteste zu erwartende Quotenergebnis" erfuellbar gestalten wollen.

Allerdings kann man statt der tageszeitabhaengigen Variante, auch einfach ein paar "Luxusvertraege" anbieten: Vertraege die mehr als "Max" anfordern. Dann koennten die "12 Slots" wieder innerhalb der "schlechtester, bester"-Grenzen verlaufen.


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#36 09.12.2016 15:36

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.859

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Ron, Du wolltest belastbare Zahlen und keine Debatte mehr... smile


Also doch nochmal Grundsatzdebatte...

Ich sehe wirklich keinen Vorteil der derzeitigen Systematik, außer, daß sie da ist und (mit Augenzudrücken und wegschauen) ganz passabel funktioniert.
Aber in der Sinnhaftigkeit hinkt sie um etliches hinter den anderen Berechnungen hinterher.
Bis hin, daß das Spiel in Sondersituationen (Kopf-an-Kopf-Rennen) unspielbar wird.



1. obiges (vor dem Abschnitt Folgetage) ist für den ersten Spieltag gemeint.
2. Der Hauptnachteil des jetzigen Systems ist, daß es rechnerisch Lücken gibt.
Diese Lücken werden größer, je nächer die Quoten der 4 Spieler liegen. Sie könnten sich im Idealfall fast schließen, wenn die Quotenabstände der einzelnen Spieler entsprechend zustande kommen. Das ist aber eher theoretisch.


@ Nicht 27 Quoten auf 12 Slots

Jo, denn das derzeitige Schema sagt (am Starttag): Quoten zwischen 30 000 und 65 000 bieten wir mal gar nicht an. Und bei 160 000 machen wir Schluss.

Dafür ist dann die 20 000er doppelt und dreifach belegt.

Das sind keine Bugs. Das System macht genau das, was ihm gesagt wird und das passt halt nicht zum Spiel.

Der Effekt kann sich an den Folgetagen sogar noch verstärken.




@ Fest definiert

Ja, für den Starttag.
Mit der Festdefinition von "Eröffnungsshow" und Startwerbung fahren wir gut.
Auch das Werbeangebot ist für den ersten Tag in seinen Grenzen fest definiert. Nur sind die Grenzen halt unpraktisch.
Für die Folgetage soll die Festdefinition aufgehoben werden zugunsten einer min-max-Regelung.



@ derzeitige Veränderung des Werbeangebotes im Spiel

Für die Primetime wird ein Durchschnitt errechnet, auf den werden 20% aufgeschlagen und das ist die maximale Quote für den Folgetag.

19 Uhr - 160 000
20 Uhr - 219 000
21 Uhr - 220 000
22 Uhr - 140 000
23 Uhr -  93 000

Der Durchschnitt liegt bei 166 000. Da kommen dann 20% hinzu. Ich bekomme also theoretisch für den nächsten Tag als maximale Quote angeboten:
200 000 (Untergrenze: 130 000) (praktisch hatte ich wiederum die 160 000)
Damit werden dann die zwei Slots rechts oben belegt.

Im Durchschnitt liegt die KI gar nicht so weit unter meinen Quoten. Ich nehme mal 130 000 an.
Da wird dann der Bereich von 104 bis 156 000 abgedeckt.
2 Slots links oben.


Drunter die Reihe die rechten Slots.
Tagsüber komme ich auf einen Schnitt bei 45 000. +/- 20 Prozent:
37 000 bis 56 000.

Der Bereich von 56 bis 93 000 ist also nicht abgedeckt. Da liegen aber mindestens 4 Quoten von mir im Bereich.

(Das verläuft im unteren Bereich ähnlich. Da es da aber nur um Unterschiede von paar Tausend geht, ist das zu verschmerzen. Ärgerlich ist's trotzdem. Das sind halt Punkte, wo sich gut Spiele von wirkich guten unterscheiden.;)


Jetzt betrachte das mal für den Mehrspielerpart, wenn es ein Kopf-an-Kopf-Rennen gibt. Da werden die Lücken immer größer. Weil die linken und die rechten Slotpaare jeweils einen ähnlichen Bereich abdecken.
Vor allem, wenn die Spieler versuchen auf konkurrenzfreien Sendegebieten zu erweitern, wird sich der Effekt noch verstärken, da höhere prozentuale Quoten möglich sind.

Das Spiel wird dann einfach unspielbar.


Und das nicht, weil wir ein unlösbares Problem haben, sondern nur die falsche Berechnungsgrundlage.


edit:
@ Image

Wo jetzt das Problem mit dem Image liegen soll, ist mir nicht ganz schlüssig.
Aber: Da setzt Du doch nicht auch eine Begrenzung ein?

Offline

#37 09.12.2016 21:52

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.474
Webseite

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Sie könnten sich im Idealfall fast schließen, wenn die Quotenabstände der einzelnen Spieler entsprechend zustande kommen. Das ist aber eher theoretisch.

Sie koennen sich schliessen, sobald Max minus Min so gering ausfaellt, dass die 12 Slots die verfuegbaren "Anforderungsbloecke" aufteilen koennen (- von den 27 Moeglichkeiten nur <= 12 innerhalb der Grenzen liegen)


Die gleichen Luecken bietet dein 1. - sie sieht ein Min und ein Max vor, und versucht die 12 Slots dazwischen aufzuteilen.


Auch dein Vorschlag hat am Ende noch das Problem "12 Slots auf X vorhandene 'Anforderungsbloecke'" aufteilen zu muessen. Denke da kommen wir aber nicht drum rum.


@ Image
Du gehst davon aus, dass x-y% Marktanteil-Anforderungen fuer jeden Spieler gleich ein duerfen, da ja die Prozente entsprechend der derzeitigen Senderreichweite in absolute Zahlen umgesetzt werden (bei "Unterschrift" / Mitnahme).

Dementsprechend koennen alle Slots sich in diesem x-y%-Rahmen bewegen.


Nun koennte aber das Image ins Spiel kommen - das ist nicht von jedem erfuellbar. Wir koennen also nur "Mindest-Image minus Betrag X" als moegliche Voraussetzung nutzen (also im schlimmsten Fall, haetten alle Angebote eine Mindest-Imageanforderung von X%, die etwas drunter unter dem schlechtesten Image liegt - und auch einen "gerade eintreffenden" Imageverlust noch ueberleben koennen).

Heisst, fuer das Image muessten wir uns auch noch eine Regelung ueberlegen. Eine generelle Limitierung auf "maximal X Image-Werbevertraege gleichzeitig" ist nicht unbedingt schlecht, aber problematisch falls die DB von jemandem so angepasst wird, dass zum Zeitpunkt X ("1994") nur noch Image-Werbung im Angebot waere. Kann ja auch durch irgendwelche Ereignisse kurzfristig passieren.

In dem Fall haetten wir ein Problem, wenn "blind" nach Regel vorgegangen wuerde.




So, nun kurz zur Umsetzung deines Vorschlages:

- Tag 1 hat auf den 12 Slots 0.6 - 17.2 als Grenzen
- Tage >1 setzen die Grenzen nach (jeweiligem) "Min * 0.8" bis "Max * 1.2"


Nun kam aber von Dir noch der Einwurf, dass Slots sich in Gruppen unterteilen ("oben rechts" die 2 beherbergen Werte X-Y usw.).


In der Hinsicht koennten wir - auch wenn es das Angebot weiter einschraenkt (da nur noch 12-x Slots fuer Min-Max zur Verfuegung stehen) einen Teil dieser Slots mit tagesabhaengigen Angeboten fuellen (sprich den Schnitt der "Uhrzeit+1" und "Uhrzeit+2" als Mittelwert einer Limitierung nehmen).
Allerdings kommt dann wieder das Problem, dass bei "Nichtvorhandensein" eines Vertrages die Grenzen wieder ausgeweitet werden. Im schlimmsten Fall also mehrere Slots in einer Limitierung wildern.


Bei Interesse koennten wir auch gerne fuer verschiedene "Marktanteile" ausgeben lassen (ein kleines Tool, aehnlich dem Eigenproduktionstest damals), wass der Makler so anbieten wuerde. Eventuell lassen sich dadurch Engpaesse eher erkennen.


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#38 12.12.2016 18:43

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.859

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

@ Tool

ist nicht unbedingt nötig. Wäre aber vielleicht ganz interesant.



@ Image-Problem

Das hatte ich vor längerer Zeit mal angesprochen.
Da war damals der Vorschlag, die Image-Werbung normal (im unteren TKP-Bereich) einzupreisen, bei erfülltem Image gibt es Bonus. Und die Werbung wird erst freigeschalten, wenn ein Spieler das Image erfüllt.
Diese Werbungen NICHT kennzeichnen, um das "Wegschnappen" zu erschweren.
Eventuell für den Spieler, der das Image erfüllt eine Einfärbung.
Spielers sind lernfähig. smile Mer kann ja noch Erfolge mit anbinden und beim Erfolg die Mechanik erklären.



@ Lücke

Wenn 25 bis 30 Quotenschritte zufällig auf 12 Slots vergeben werden, könnte das trotzdem gehen. Gibt immerhin eine Chance bei 1:3.
Besser, als wenn bestimmte Bereiche völlig rausfallen.



@ Slotgruppen

Da bin ich eigentlich nur drauf gekommen, weil's ja eh schon so aufgeteilt ist.
Das Schema favorisiere ich. Wir könnten es auch auf 3-6-3 ändern. Jeweils die aktuelle Tageszeit erhält den 6er. Die jeweils untere Grenze des eine Blocks, sollte an die obere des banachbarten anschließen (und umgekehrt. So daß der Gesamtbereich lückenlos abgedeckt wird.



@ Min-Max

Wie schnomal erwähnt: Ich war anfangs nicht sonderlich angetan von der Prozentregelung mit den Quoten. Jetzt zeigt sich aber, daß dieser Schritt sehr fein war, da sich dadurch die Min-Max-Werte nicht über ein bestimmtes Maß hinausbewegen können. Theoretisch zwar bis 65%, doch wird das eingeschränkt durch den Ausbau der Reichweite der Sender, die es sich leisten können.
Min-Max wird allso immer um gewisse Werte schwanken. Schätze mehr als 40 Quotenschritte werden nie auf die 12 Slots verteilt werden müssen.
Drum halte ich es nicht weiter für bedenklich, wenn wir einfach diese Werte Min-Max-Werte als Grenze setzen. Den Max-Wert allerding nach oben um x Prozent gegenüber der vortags erreichten Quote erweitert. Einfach als Anreiz.

Die elegantere Lösung wäre aber die (lückenlose) Aufteilung auf die Slots.
Auch wenn es wirtschaftlich nicht unbedingt nötig ist, bedient es doch Bedürfnisse von Wirtschaftssimulationsspielerinn: denken, abwägen, entscheiden. Und je mehr solcherart Entscheidungsmöglichkeiten sinnvoll vorhanden sind, desto fesselnder das Spiel.

Offline

#39 12.12.2016 20:49

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.474
Webseite

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Ich versuche das mal alles in ein Tool zu packen - so mit kleinen Einstellern fuer "Quotendurchschnitte der Spieler" usw.

Daran koennen wir dann bequemer basteln - und in der neuen TVTower waere es dann automatisch enthalten.


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#40 13.12.2016 02:25

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.859

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Boah. smile

Klingt schon wieder nach Professionalisierung. smile

Offline

#41 18.12.2016 00:17

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.474
Webseite

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

0IclAul.png

Denke morgen kann ich das fertigstellen.


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#42 18.12.2016 15:55

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.474
Webseite

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

@ Image-Problem

Das hatte ich vor längerer Zeit mal angesprochen.
Da war damals der Vorschlag, die Image-Werbung normal (im unteren TKP-Bereich) einzupreisen, bei erfülltem Image gibt es Bonus. Und die Werbung wird erst freigeschalten, wenn ein Spieler das Image erfüllt.
Diese Werbungen NICHT kennzeichnen, um das "Wegschnappen" zu erschweren.
Eventuell für den Spieler, der das Image erfüllt eine Einfärbung.
Spielers sind lernfähig. smile Mer kann ja noch Erfolge mit anbinden und beim Erfolg die Mechanik erklären.

So richtig gefaellt mir das nicht, habe aber auch keinen anderen Vorschlag parat.

Hmm.

Wie saehe denn der "Bonus" fuer das erfuellte Image aus? bei 5%Image *x, bei 20%Image *(4x) oder wie?

In allen Faellen sollten Spieler informiert werden, dass die Gewinnwerte auf Grund der Imageanforderungen angepasst sind (der Hinweis, dass X Prozent Image erforderlich sind, sollte als dezenter Marker ausreichen).


Der Grundgedanke Deiner Idee ist ja, dass allen Spielern die Werbung zur Verfuegung steht (jetzt mal das "Freischalten" hingenommen). Das Erreichen der "Anforderung" bringt dann nur noch den Wegfall eines Malus, oder die Zahlung eines Bonus.

Was mir nun noch nicht gefaellt, ist ja, dass das Image auch als "Nein, auf diesem Schundsender will ich nicht werben, das schadet unserer Marke"-Helfer angedacht war.



Ideen wie wir das umschiffen koennten?


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#43 23.12.2016 00:39

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.474
Webseite

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Mir ist noch was aufgefallen - bezueglich der "Gast2 Variante 1" (tageszeitenunabhaengig).

Wir sollten die "Max-Grenze" auf mindestens 17% (o.ae.) setzen. Wenn wir uns darauf verlassen, das "Maxima" immer anhand des besten Senders (oder 120% des besten Senders) festzulegen, kann es Probleme geben. Wenn alle 4 Sender einen schlechten Tag haben (oder schlechte Tage, wenn gleitende Werte herangezogen wuerden), so waere der Folgetag mit einem niedrigeren "Maxima" ausgestattet.

Das Setzen eines "Mindest-Maximas" sollte fuer ein Mindestmass an Angebot sorgen.

Wir muessen nur sicherstellen, das dieses Mindestmass einem "normalerweise" erreichbaren Praxiswert entspricht (und nicht im spaeteren Spielverlauf einer Utopie entspringt und fuer 50% "nicht nutzbare" Angebote sorgt).


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#44 04.09.2017 23:53

Ratz
Mitglied
Registriert: 25.07.2016
Beiträge: 197

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

V 0.51

Finde, dass die angebotenen Spots oft einen Tacken zu hoch sind und meine, dass mir das auch in vorangegangenen Versionen schon auffiel.

Ist da ein Dev-Schräubchen an dem ich nuanciert herunter balancieren kann?

Offline

#45 05.09.2017 12:34

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.474
Webseite

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

DEV.xml:
<DEV_AD_BALANCING_FACTOR value="1.0" />

Damit kannst Du aber nur die Preise anpassen.


Fuer die Zuschaueranforderungen gibt es ja zwei moegliche Ansatzpunkte (von denen noch keiner per "DEV" zur Verfuegung steht):

- Zuschaueranforderung "roh" manipulieren (also Prozentwerte der DB generell hoch/runtersetzen)
- Berechnete Zuschauer (nach Raussuche durch Makler entsprechend der Spielerschnitte) modifizieren - sozusagen die dann entgueltigen Zahlen veraendern


Man koennte beides machen?!


Edit 12:53 Uhr:
DEV.xml enthaelt nun neue Modifikatoren:

DEV_ADCONTRACT_QUALITYRAW_MOD
DEV_ADCONTRACT_PENALTY_MOD
DEV_ADCONTRACT_PROFIT_MOD
DEV_ADCONTRACT_PRICE_MOD (ersetzt "BALANCING_FACTOR")
DEV_ADCONTRACT_MINAUDIENCEPERCENTAGE_MOD
DEV_ADCONTRACT_RAWMINAUDIENCE_MOD

Damit sollten sich einige Sachen anpassen lassen


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#46 05.09.2017 14:50

Soul
Gast

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Moin,
dachte ich bringe mich auch mal wieder ein.
Zu allererst mal, ich bin zufrieden mit dem Game und verneige mich vor Eurer selbstlosen Arbeit.

Zum Thema "Werbung" ist mir etwas aufgefallen, das mir nicht wirklich durchdacht erscheint. Bin jetzt bei Tag 30 und habe ein Sendegebiet von 36.26Mio.
Bei der Werbeagentur, wirken die Werbungen für hohe Quoten (ohne Zielgruppe) verkehrt balanciert. Bsp.
2 Tage 2.30 Mio. Zusch. bringen 1.20 Mio. Euro
4 Tage 11Mio. Zusch. bringen 1.30 Mio. Euro
oder
4 Tage 2.5Mio. Zusch. bringen 5.20 Mio. Euro
6 Tage 7Mio. Zusch. bringen auch 5.20 Mio. Euro

klar, hat man mehr Tage um die Sache zu erfüllen, aber Preis/Leistungverhältnis erscheint mir nicht richtig.
Meine es nicht als Kritik, wollte es nur mal schreiben, falls es noch nicht auffiel und vielleicht hilft es ja weiter.

Soul

#47 05.09.2017 15:04

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.474
Webseite

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Meinst du mit deinen Zahlen "pro Werbevertrag" oder "pro Spot"?

Es gibt bei der Werbung ein internes Limit fuer "Ertrag pro Spot" und der koennte fuer einige Ungereimtheiten sorgen. Setzt man das Limit hoch, kann es aber im Hinblick auf "Vollversorgung" (80Mio Reichweite) zu ueberhoehten Einnahmen fuehren.


Kritik nehmen wir im uebrigen auch gern an - denn sie bringt das Projekt wohl (inhaltlich) weiter als Lobhudelei, die schmiert nur das Motivationsgetriebe :-)


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#48 05.09.2017 23:59

Ratz
Mitglied
Registriert: 25.07.2016
Beiträge: 197

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Die Preisschere (anfänglich mehr Prämie für weniger Zuschauerzuwachs) ist wieder ein anderes Thema. Da ich als, bestenfalls Wirtschaftsmathematiker, nicht in der Lage bin eine andere Formel im Rahmen der vorgegebenen Parameter zu liefern, klammere ich das mal aus. gw_smiley_zwinkern

In der Anfrage geht es mir darum, die angebotene Quotenerwartung des Maklers zu nivellieren. Im Detail würd ich nur die Spitze ein wenig absenken um die (realistische) Breite zu erhöhen.

[Rolle das Senderfeld erstmals von weit hinten auf und empfinde, extrem verstärkt durch das miese Image, die Verfügbarkeit annähernd passender Spots als zu gering (führt zu temporärer Dauerbelagerung des Werbemaklers)]

Wenn dieser Dev "live" geht, wende ich mich, für einen Schräubchenstell-Crash-Kurs, gern an Dich.

Offline

#49 06.09.2017 00:07

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.474
Webseite

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Ich kann gerne die Woche eine neue Dev-Version aktivieren, muss nur die Aenderungen fuer dich "deaktivieren". Dann hast du bis auf "neue Sendertypen" die aktuellste Fassung.

Wenn Du zwecks "Grenzen" noch ein paar Mods brauchst (untere und obere Grenzen anpassen), dann sag ruhig Bescheid.


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#50 06.09.2017 05:24

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.859

Re: Spieldesign: Werbemakler - Angebot auf Spieler zuschneiden?

Jo, wenn's neue Dev gibt, steige ich auf die ein. smile


Zu den Quoten und Prämien...

Soul schrieb:

2 Tage 2.30 Mio. Zusch. bringen 1.20 Mio. Euro
4 Tage 11Mio. Zusch. bringen 1.30 Mio. Euro
oder
4 Tage 2.5Mio. Zusch. bringen 5.20 Mio. Euro
6 Tage 7Mio. Zusch. bringen auch 5.20 Mio. Euro


Da hatte Ron schon angefragt, ob die Prämien pro Vertrag gemeint sind oder pro Ausstrahlung.
Wäre wichtig.

Erstmal zur Entschuldigung für die späteren Quoten: Bis dahin habe ich dazumal, als ich das versuchte ein wenig zu balancieren, nicht gespielt. Und dann war die Dev-Versions-Dichte so hoch, daß mer zwischendurch gar nicht hinterherkam mit spielen/testen. smile

Ich wollte auf alle Fälle vermeiden, daß ab einem bestimmten Punkt das Spiel wegens Geldschwemme zu leicht wird. Drum steigen die Prämien nicht gleichstark mit den Quoten an.

Für jede Quote gibt es Schwierigkeitsgrade. Normal wäre (weiß ich jetzt nicht aus'm Hut und mein Balancebaukasten liegt unterm Bassverstärker;) bei 3 Ausstrahlungen an 2 Tagen. Dafür gäbe es dann 100%
bei 3 Ausstrahlungen an 5 Tagen ---- 70%
bei 3 Ausstrahlungen an einem Tag -- 120%
bei 4 Ausstrahlungen an einem Tag ---130%
bei 2 Ausstrahlungen an 5 Tagen ----- 60%

usw.
Dazu kommen dann noch die besseren Verträge für besseres Image.
Da wären dann 4 Ausstrahlungen an einem Tag nochmals mit Prozentaufschlägen belohnt.

Da kann es dann passieren (da auch die Prämienabstände mit zunehmender Quote immer geringer werden), daß der obige Fall eintritt.

Ich hoffe mal, daß ich bei dem Ganzen nicht einem Denkfehler aufgesessen bin. smile
Von daher ist jede Kritik, jeder Denkanstoß wichtig. Ich habe die Werbungen (knapp 200)
alle manuell ca. 3 bis 5 Mal umgeschrieben und neu geordnet. Das ganze nochmal in eine Tabelle überführt und aus dieser in die komischen .xml-Dateien. Immer schön mit der Tastatur.
Da kann es schon mal passieren, daß mer den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht.
Also immer ran mit den Kritikpunkten. smile




Nächstes Thema Preisscherenformel smile


Ratz schrieb:

Die Preisschere (anfänglich mehr Prämie für weniger Zuschauerzuwachs) ist wieder ein anderes Thema. Da ich als, bestenfalls Wirtschaftsmathematiker, nicht in der Lage bin eine andere Formel im Rahmen der vorgegebenen Parameter zu liefern, klammere ich das mal aus.

Jo, eine Formel wäre fein... Dann würde sich das Ganze auch ohne Editor einigermaßen leicht verändern lassen.

Doch leider habe ich für die Verteilung der Quoten (1000, 2000, 3000 ... 15 000, 18 000, 20 000 ... 300 000, 400 000 Zuschauer etc.) noch nichtmal für den Starttag eine Zahlenreihe gefunden, die dem Spiel angemessene Abstände und halbwegs grade Quoten ergibt. Für das Ganze nachfolgende habe ich in Ansätzen Berechnungen gefunden. Hätte das auch gerne noch weiter getrieben. Aber naja, mer will ja auch sehen, daß das im Spiel läuft und da siegte dann nach dem xten Male des Umschreibens und Neuordnens dann die Ungeduld.
Sollte mal ein Editor gebastelt werden, könnte diese Frage neu angegangen werden.

Ich stelle mir das so vor, daß mer dann nur noch die Wiederholungen eingibt, die Dauer bis ausgestrahlt werden muss, die Imageforderung, evt. Zielgruppe und schon steht die Prämie und Strafe da. Per Häkchen dann noch einstellbar, ob die beiden Werte manuell verändert werden dürfen, damit mer auch Ausreißer festlegen kann. Und alles wäre ideal.

(Na gut, nicht ganz, wäre auch gut, wenn der Editor gleich noch anmerkt, wievielfach die ausgewählte Quote schon belegt ist) smile



Letztes für heute Werbeangebotsanpassung an den Spieler smile


Ratz schrieb:

Finde, dass die angebotenen Spots oft einen Tacken zu hoch sind und meine, dass mir das auch in vorangegangenen Versionen schon auffiel.



Siehste Ron, da sind wir voll beim Thema (dessen Offenlassung mit zu meinem Sabbatjahr führte) und was mir selbst den Spielspaß raubte. Der ja nunmal unerlässlich ist, wenn mer bis zur flächendeckenden Grundversorgung für 80 Mio Einwohner spielen will. smile
(könnte mer sowas irgend cheaten?)

Für mich steht und fällt der motivierende Spielverlauf mit dem günstig abgezirkeltem Werbeangebot. Und das haut einfach nicht hin.
Da können die Werbeverträge noch so schön balanziert sein. Wenn der Verteilerschlüssel beim Werbetypen nicht stimmt, ist das alles für die Katz.

Die von Dir angebotenen Stellschrauben können wir freilich ausprobieren. Aaaber wir kommen da über kurz oder lang an den selben Punkt, wie vor dem Werbebalancing. Auch da hattest Du's auf ähnliche Weise versucht und es wurde nur Durcheinanderer.

Aus meiner Sicht war das Werbebalancing der erste Schritt.
Der zweite Schritt besteht in einer Anpassung des Werbungsangebotes an die spielerischen Notwendigkeiten.
Danach kann das Werbebalancing verfeinert werden.

Also ich wünsche mir Stellschrauben, wo ich das Werbeangebot einstellen kann. Extra für den Starttag und dann für den weiteren Spielverlauf. Es könnte passieren, daß das am - sagen wir - Spieltag 20 nochmal anders eingestellt werden könnte. Aber das wünsche ich mir dann erst später.

Ich stelle mir das so vor, daß ich für jeden einzelnen Schuber auf dem Schreibtisch eine Ober und Untergrenze einstellen kann. Und das für die drei Tageszeiten Nacht/Tag/Abend. Die Uhrzeiten am besten auch noch einstellbar.
Jetzt mal so als Maximalforderung. smile


So, hoffe, das war als Rückkehrgruß nicht zu fett. smile
Aber ein wenig auch Gast2-typisch, würdsch ma sahn...


Nix für ungut derweil

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Bist Du ein Mensch oder ein Roboter ?

Verifizierung, dass diese Aktion durch eine reale Person vorgenommen wird und nicht von einem Programm.