Du bist nicht angemeldet.

#51 10.10.2013 09:38

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.702
Webseite

Re: Genre

Na dann viel Spass mit Regisseur Mueller-Edenborn. Der hat immerhin schon bei 16 Folgen GZSZ sein Koennen vorgezeigt. Lang lebe der deutsche Film. Irgendwann schnallen die schon, dass Filme nach deutscher Machart (Schluesselklappern beim Tueroeffnen und andere durch den Mangel an Synchronisation vorhandene "Nebengeraeusche, eine typisch deutsche Beleuchtungsanordnung - und das offensichtlichste: anderes Filmmaterial, Filter und was weiss ich: halt das, was den Look farblich etc. anders wirken laesst als bei vergleichbaren internationalen Produktionen).

Ohne die Filmfoerderungen der Bundeslaender und andere Subventionen wuerden denke ich 90%+ der dt. Filme keine wirklichen Gewinne einfahren bzw dass eine oder andere Standbein verschimmeln lassen.


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#52 10.10.2013 09:39

STARSCrazy
TVTower-KI-Coder
Registriert: 01.07.2005
Beiträge: 252

Re: Genre

Ok, dann bin ich dafür das wir "Krieg" streichen... davon gibt's am wenigsten und das kann man gut in Action oder Drama einsortieren... und dafür "Trash-TV" einführen, dass wie "Kinder/Jugendliche" und "Serien" per Flag funktioniert.

Wobei sich Trash-TV hauptsächlich auf die Kategorie "Show" konzentriert... ob "Billig-Talk-Show", "Scripted-Reality-Show", "Reality-Show", "Astro-Call-In-Show". Im erweiterten Sinne kann man noch Showbiz-Pseudo-Reportagen/Journale bzw. Infotainment dazu zählen. Ich seh das gar nicht im Bereich Sonstiges.

Unter Sonstiges hätte ich jetzt die ganzen Call-In-Shows sowie Space-Night, das Lagerfeuer, Werbesendungen, Web-Cam-Bilder, Zugromantik usw. vermutet was ja (abgesehen von den Call-In-Shows) nicht prinzipiell zum Trash-TV gehört.

Ich schätze mal nicht, dass du "Trash"-Filme (also die Pseudo-"Kunstform") gemeint hast. (http://de.wikipedia.org/wiki/Trashfilm)


Also: Krieg streichen, dafür "Trash-TV". Okay?

Offline

#53 10.10.2013 13:44

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.702
Webseite

Re: Genre

Ja ich meinte keine Trash-Filme, da gibt es schoene Perlen biggrin.

Ich meinte schon die Billigst-TV-Formate.


bye
Ronny


sigimg2.php?id=1

Offline

#54 11.10.2013 10:46

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 4.066

Re: Genre

Ronny schrieb:

Na dann viel Spass mit Regisseur Mueller-Edenborn.


Boah eyhj... Weißt Du sowas oder hast Du cleveres Nachschlageheftchen?

Die aufregendste Szene war:


Klappe

Jugendlicher auf der Straße, krakeelend.
"Ich liebe doch alle Menschen."

Schwenk auf Balkon.
Erleuchtet. Mann in Schlafkleidung zum Geländer bewegend.

"Verpißt euch, ihr Kacklappen."

Klappe.


Die sind übrigens recht sparsam mit den Fördermitteln umgegangen;)
Na, soll'n sie ruhig Filme machen. Wer weiß auf was für Ideen die kommen würden, gäbe es keine Filmförderung und sie müßten den realen Markt bedienen.


Übrigens schön, daß die Genre-Debatte ein so friedliches, konstruktives Ende zu finden scheint gw_smiley_zwinkern .

solong g.

Offline

#55 13.10.2013 02:11

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.702
Webseite

Re: Genre

Nachschlageheftchen: Google mit den richtigen Stichworten biggrin - erster Treffer war die HP vom Regisseur - dazu halt "Filmografie" etc.
Gepaart mit laessigem Wortlaut erzeugt man schnell den Eindruck als haette man es ausm Hemdsaermel geschuettelt.


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#56 13.10.2013 03:43

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 4.066

Re: Genre

Ronny schrieb:

...erzeugt man schnell den Eindruck als haette man es ausm Hemdsaermel geschuettelt.


Au Mann, ich muß wohl noch einiges Lernen biggrin .



Hab grad einen deutschen Film, Genre wohl Drama, gesehen.
Mir gefällt, was die so fabrizieren. Muß ja nicht alles auf Holly-wood-linien sein, was den Menschen so gefällt.


solong g.

Beitrag geändert von Gast2 (13.10.2013 03:51)

Offline

#57 13.10.2013 10:50

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.702
Webseite

Re: Genre

Es gibt einige Ausnahmefilme. Leider beschaeftigen die sich dann oft nur mit: Ost-West oder Braun.
Alles andere rangiert oftmals auf konstantem Niveau: irgendwo in der Tiegarage.

Selbst wenn man nun Filme schafft, die visuell stark an Hollywood orientiert sind (deutsche "Abenteuer"-Filme) spuert man an vielen Ecken, dass dahinter halt eine deutsche Produktion zu sehen ist: Dialoge!
Eventuell sollten die Drehbuecher von Synchronstudios "abgeklopft" werden - womoeglich haben die mehr Erfahrung im Umgang mit "praezisen" Formulierungen etc. - ist aber halt nur eine persoenliche Meinung (die in meinem Umkreis aber haeufiger vertreten wird).

Was mich auch verwundert: in Deutschland scheut man wohl das Risiko von "Sci-Fi" und "Fantasyfilmen" - wenn es Asylum fuer paar hundert Tausend Dollar schafft Trashfilme zu produzieren - dann sollte dies auch in Deutschland moeglich sein - und selbst bei diesen Billigstfilmen gibt es mitunter VFX die ueberdurchschnittlich aussehen. Man muss nur die richtige Effektschmiede aufspueren. Klar, die Kosten sind in Deutschland sicher hoeher aber qualitativ gibt es bei uns einige Softwarehaeuser mit doch ganz gutem Ergebnisniveau (siehe Game of Thrones-CGI wie Burgen, Drachen etc.).

Aber nein, Deutschland mag seine TV-Krimis (oeff.rechtl.), Dramen (ebda. + "Eventprogrammierung" bei RTL), "Katastrophenfilme" (die grossen "RTL-Events") oder die obligatorischen Liebes"komoedien" die ohne Zuschauer bei Sat.1 ausgestrahlt werden.
Wenn es um Kinofilme geht, dann wird auch nur Einheitsbrei serviert: verfilmte Kinderbuecher oder generell Kinderfilme: bei Kleinkindern ist der Anspruch halt geringer und somit kann das Produktionsniveau an monetaere Ausgaben gekoppelt sein ohne dank Filmfoerderung nicht doch n paar Kroeten an Ueberschuss zu generieren. Alles andere an Kinderfilmen ist dann der X. Teil von irgendwelchen Fussballjungsmannschaften oder anderem fuer mich uninteressantem Zeug.
Fuer "Erwachsene" gibt es dann nur die dumpf in meinem Hinterkopf pochende Wahl zwischen Schweiger oder Schweighoefer (ich haette hier noch paar Gymnasiums-Jahrbuecher mit Klassenfotos - mittlerweile hat er ja seinen Dialekt auf Berlin umgezogen tongue).

Auch wenn ich nun selbst ein Klischee bedienen muss: an deutschen Komoedien kamen fuer mich bisher (produktionsniveautechnisch) nur die 2 Bullyfilme: "Der Schuh des Manitu" und "(T)Raumschiff Periode Eins" als wirklich nennenswert in Frage. Dies lag vorallem an der guten visuellen Darstellung (Filmmaterial, Beleuchtung etc.). Dass der Humor mittlerweile etwas uebertrieben, toelpelig oder "direkt aufs Auge" vorkommt, ist ein Zeichen der Alterung. Ich denke aber dass Manitu wirklich gut altern kann - "Jetzt gehn wir alle nochmal aufs Klo, dann reiten wir los". Was ich persoenlich schade fand: der Indianerfilm spielt ein wenig zu sehr mit Dialekten, was ihm bei einer Internationalisierung (da gab es oft Geruechte ueber eine englische Fassung - glaube es kam aber nur die "Bayern"-Fassung etc. raus) ein wenig Chancen rauben wuerde. Ich hatte jedoch gehofft, dass es mal ein deutscher Film nach Amerika schaffen wuerde, der nicht "subtitles only" (untertitelt) in ausgewaehlten amerikanischen Kinos laeuft:
Amerikaner die NICHT Woody-Allen-Fans sind, schauen keine untertitelten Filme an (ausnahme sind vielleicht Pornos im Heimkinobereich biggrin).

Traumschiff Periode Eins krankt zwar meines Erachtens ebenso wie Manitu an der ueberdurchschnittlich oft genutzten "Schwulen"-Fliegenklatsche die permanent dem Zuschauer auf die Fernbedienungshand klopft aber sie hatte immerhin den Mut, einen Sci-Fi-Teil in einer deutschen Produktion unterzubringen.

Leider haben die darauffolgenden Bullyfilme mein Interesse nicht wirklich erlangen koennen. Fuer Hui Buh bin ich vielleicht im falschen Landesteil des gemeinsamen Deutschlands aufgewachsen, danach hat sich mein Interesse am deutschen Film in seiner fast derzeitigen Fassung schon manifestiert und joa, so bleiben viele Filme zwar auf einer "To-Do-Liste" aber am Ende weiss ich, dass ich sie nur zum Einschlafen anschauen werde (sprich 20 von 90 Minuten) ... und ihn dann ad acta lege.


Da der Beitrag nun doch etwas aufuferte: Wenn wir in Deutschland Filme drehen, gab, gibt und wird es immer auch Highlights geben - die wie von mir schon kritisierend erwaehnt - leider unsere Landesgeschichte ansprechen - warum sind die dann so "gut"? Weil wir viel ueber diesen Aspekt wissen, uns bestimmte Dinge im Hinterkopf ausschmuecken/ueberdramatisieren koennen - und weil in Babelsberg bestimmt einige Container mit Naziuniformen oder NVA-Nadelstreifen herumstehen. Ausserdem fordert es die Drehbuchschreiber etwas weniger heraus, da ein realistisches "Umfeldszenario" entfaellt und man sich auf Deutschlands Staerke konzentrieren kann: die Darstellung von Charaktern, Wesenszuegen etc.
Bei solchen "Dramas" kann Deutschland punkten. Um aber im Kino auch erfolgreich zu sein, bedarf es dann der fuer Deutschland ueblichen Empfindung von imaginaerer "Brisanz" eines Themas: und dass wird wie immer mit Hitler oder der Stasi erlangt. Fuer den ersten WK interessiert sich der Deutsche nicht ganz so - sieht man an der Menge an Kinogaengern fuer "Der rote Baron" - und der hatte immerhin ein wenig internationales Flair (siehe Besetzungsliste).


So.. nun war ich leicht offtopic, aber es sind zuviele Woerter deren Loeschung ich nun doch etwas Schade fand also "Absenden"..


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#58 13.10.2013 15:12

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 4.066

Re: Genre

Ronny schrieb:

So.. nun war ich leicht offtopic, aber es sind zuviele Woerter deren Loeschung ich nun doch etwas Schade fand also "Absenden"...


Wäre echt schade gewesen, wenn Du da was gelöscht hättest. Und offtopic, wenn's um Genre-Diskussion geht, ist's ja nun wirklich nicht.
Erstens hast Du mir jetzt Bock auf "Schuh des Manitu" gemacht. Ich fand - und da wurde ich auch fast reingeprügelt - "Traumschiff Surprise" schon sehr göttlich. Schon, weil da "Schenkelklopf" recht gut mit manch würgendem Gefühl im Hals verbunden war. Letzteres derart, daß so kleine Vorurteile nochmal in die Überprüfungsmaschinerie gezogen wurden;)

Die deutschen Themen...
Hm. Ist 'ne große Kiste.
Wenn mer sich eine Nation als Einzelmenschen vorstellt, dann kann mer die Nazi-Zeit als traumatisches Erlebnis sehen, welches eben erst wirklich zuende gebracht werden muß, ehe sich die Kreativität wieder frei im Universum bewegen kann. Der Alltag kann geregelt werden, aber solange der psychische Druck nicht abgeblasen und die Ursache in die Gesamtpersönlichkeit übernommen ist, wird der Großteil der phantasiebezogenen Energie sich mit dem Trauma beschäftigen.

Von daher muß mer diesem reifenden Wesen "Deutschland" diesen Prozeß zubilligen. Zudem ist ein Ende des Prozesses abzusehen. Immerhin wurde begonnen über Herrn Hitler zu lachen. Aus meiner Sicht ein Zeichen der Gesundung.
Die Ost-West-Geschichte ist Teil dieses Heilungsprozesses.

Bleibt also die Freude auf die nachkommenden Zeiten.
Gerade die Computerspiel-Entwicklung (als interaktives Filmgucken) zeigt da ja schon Zukunftssichten auf.
Gibt's überhaupt ein deutsches WK II-Spiel?

Bin mit Filmen nicht wirklich auf dem neusten Stand. Sehe die Filme meist eher zufällig.
War aber paar Jahre Filmvorführer in einem Programmkino. Leider habe ich kein gutes Namensgedächtnis. Da war manches dabei, was mir gefiel. Das meiste ist mir jedoch nie im Fernsehen oder normalen Kinos untergekommen. Allerdings achte ich da auch nicht sonderlich drauf.
(Eine Ausnahme sind da Kriegsfilme. Da habe ich viel und auch zielgerichtet gesehen. Aber auch nicht up-to-date.)

Mal paar Beispiele, was ich gerne gesehen habe:
"Gegen die Wand", "Lola rennt", "Schulze get the Blues", "Prinz Kreuzberg"(?), "Herr Lehmann", "Wir können auch anders!" (!!!! freilich Ost-West, aber ein Klassiker in meinen Augen, der schafft's in die Jahrtausend-Annalen)

Amiland - da schau Dir einfach an, was an deutscher Musik dort erfolgreich war. Fallen mir nur "Kraftwerk" und "Rammstein" ein. Vieles wird vom Mainstream einfach ignoriert. Mer kann ja dem Durchschnittsamerikaner auch nicht soviel zumuten. Bringt eben keine Kohle.  (irgend kommt mir das gesellschaftliche Klima dort wie eine freiheitliche Geld-Diktatur vor)
Das ist ein Hauptdrehpunkt.
Wenn Kunst sich an der Wirtschaftlichkeit messen muß, wird sie eher den Zustand des wirtschaftlichen Aspektes der Gesellschaft abbilden, als den geistigen Zustand der Gesellschaft.

Wenn mer sich die sowjetischen Filme ansieht, die so rübergeschwappt sind, kann mer sich echt nicht vorstellen, daß das eine allumfassende Diktatur gewesen sein soll.
Ich war Science-Fiction Fan. Nach der Wende stürzte ich mich auf die West-Fiction. Bis auf paar Ausnahmen ("Per Anhalter durch die Galaxis" z.B.) war ich schwer enttäuscht. Katastrophe, nachnukleare Welt...
Gab's im Osten auch (Picknick am Wegesrand/Stalker) aber oft gab's 'nen lichten Blick in die Zukunft, merkwürdig interessante Gesellschaftsmodelle, psychische Kapriolen...)

Zurück zum deutschen Thema. Wir sind (als Gesellschaft) gerade dabei, dieses Thema - in seiner psychischen Dringlichkeit - abzuschließen, glaube ich.
Und es scheint in einer Weise zu geschehen, die geschichtlich wohl ziemlich einzigartig dasteht. Vielleicht kenne ich mich auch nicht genug aus, aber ich habe noch von keinem "Volk" gelesen, das seine Verbrechen so akribisch benennt, so vielgestaltig die möglichen Ursachen für diese gesellschaftliche Psychose aufzeigt. Schau mal zum Vergleich das "Indianer- oder Indio-Problem" an. Den Umgang der abendländischen Welt mit Afrika. Die christliche Kirche...

Klar möchten wir Deutschen gerne auf jedem Gebiet die Größten sein.
Aber ich werde eigentlich mit Filmen gut versorgt. Und wer die bastelt, ist mir recht egal. Sehe da und dort was wachsen. Und mir reicht's erstmal, daß wir der Weltgemeinschaft zeigen, wie mer mit seiner verbrechensbelasteten Vergangenheit umgehen kann, ohne nun gleich das volle Opfer abzugeben.

So, das war wohl mal richtig offtopic.

solong g.

Offline

#59 13.10.2013 16:01

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.702
Webseite

Re: Genre

Gerade Dein letzter Absatz, "das volle Opfer" sind wir meines Erachtens aber in nahezu jedem Film was diese Themen anspricht. Klar man baut hier und da den gelaeuterten Soldaten (Offz, Uffz etc.) ein aber im Groben und Ganzen verbieten wir uns schon Ewigkeiten, bspweise rein strategisch wichtige Ereignisse (Kampfgeschehen) so darzustellen, dass es rein theoretisch (vom Respekt zur Strategie) moeglich waere einen der "Nazis" zum Held der Geschichte/des Films zu machen.

Schaut man sich Iwo Jima an - wirst Du sowohl von japanischer als auch amerikanischer Seite Filmstoffe (oder Buecher) finden, die ihre Entscheidungen zwar sicher glorifiziert aber "positiv" darstellen. Natuerlich gibt es dann wieder Szenen die in amerikanischen Filmen zeigen wie grausam die Amis so manchen getoetet haben ohne nachzufragen und in japanischen Filmen erlaubt man sich zu zeigen, dass Befehlsverweigerung nie akzeptiert wurde usw. usf. - dennoch werden beide Seiten eines Kriegsschauplatzes dargestellt ohne dass man den Japanern den "Boese-Achse-Zeigefinger" auf die schwaerende Wunde drueckt.

Klar, unsere Historie (Besatzung etc.) hat sicher vieles beeinflusst was andere Laender missen und somit stellt sich unsere deutsche Entwicklung - wie du schon richtig bemerkt hast - einen absoluten Einzelfall dar - aber andererseits, ist jede individuell getroffene Entscheidung ein Abzweig in den "Einzelfall", dass bedeutet: jedes Land hat eine "Einzelfallgeschichte" - nur sind wir natuerlich durch unsere persoenliche Historie mit unserem Land ("aufgewachsen") und sehen die Sache anders, als vielleicht zwei Japaner die sich ueber gleiches gerade in einem anderem Forum unterhalten.


@ueber Hitler lachen:
Dies waere fuer mich schon vor 15+ Jahren ohne Probleme moeglich gewesen, heute wirkt es aber halt eher als Teil der "man muss schocken/Voll auf die Nuesse"-Humorkultur und dies birgt fuer mich einen mehr als faden Beigeschmack.


@von dir genannte Filme:
Da kenne ich nur ein paar (gg. die wand [+], lola rennt [-]) Herr Lehmann und die anderen habe ich zwar vom Namen schon gehoert, aber wie gesagt, mein Verdruss ist zu hoch bezogen auf solche Filme.

Auf "Programmkino"-Filme habe ich eher noch weniger Lust, weil fuer mich der visuelle Aspekt - die "qualitative Umsetzung" einen hohen Stellenwert einnimmt. Das mag plakativ und visuell orientiert wirken. Aber ein Film muss nicht nur inhaltlich wirken, er muss mich auch optisch ansprechen und nicht von jeder Ecke des Bildes/Tones herausschreien: ich bin ein ambitioniertes Hobbyfilmerexperiment oder Resultat einer Filmakademieabschlussklasse (obwohl ich da auch schon 2 "ueberlebt/angeschaut" habe).

Naja, kommt Zeit kommen Filme.


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#60 25.02.2014 15:37

STARSCrazy
TVTower-KI-Coder
Registriert: 01.07.2005
Beiträge: 252

Re: Genre

Hier mein Ausarbeitungsstand zum Thema "Genre".

Die Genre
Also... ich hatte mir nochmal angesehen welche Genres wie häufig vorkommen um deren Relevant zu pürfen. Daraus habe ich folgende Genre-Liste abgeleitet:

Abenteuer
Action
Drama
Erotik
Fantasy
Horror
Komödie
Krieg
Krimi
Liebe
Mystery
Sci-Fi
Thriller
Western
Kultur/Dokumentation
Reportage
Event/Sonstiges
Show


- Jeder Filmbeitrag hat dabei auf jeden Fall ein Hauptgenre.
- Optional besitzt er noch ein Subgenre.
- Es gibt noch die drei Sonderkategorien Kinder-/Jugendfilme, Trash-TV/Paid und Serien im Programmplaner.



Die Flags
Mit den nachfolgenden Flags lassen sich die Filme bezüglich ihres Verhaltens präzisieren

- Live: Genereller Quotenbonus!
- Music: Für Musikfilme, Konzerte usw.. Die konkreten Auswirkungen sind noch nicht ganz klar. Vielleicht: Erhöht Zuneigung von Betty leicht.
- Sport: Für Sportdokus, Sportübertragungen, Sport-Shows, Sport-Filme: Bonus bei Jugendlichen, Arbeitnehmern. Malus bei Hausfrauen und Kindern. Erhöhter Kaufpreis.
- Animation: Bonus bei Kindern / Jugendlichen. Malues bei Rentnern / Managern.
- Kultur: Erhöht Zuneigung von Betty deutlich.
- Kult: Verringert die Nachteile des Filmalters erheblich. Bonus bei Rentnern. Höhere Serientreue bei Serien.
- Trash: Bonus bei Arbeitslosen und Hausfrauen. Malus bei Arbeitnehmern und Managern. Trash bekommt im Morgen- und Mittag- und Nachtprogramm nen Bonus!
- B-Movie: Deutlich verringerter Kaufpreis. Verringert die Nachteile des Filmalters etwas. Bonus bei Jugendlichen. Bonus im Nachtprogramm!
- FSK18: Darf nur zwischen 22 und 6 Uhr gesendet werden. Kleiner Bonus für Jugendliche, Arbeitnehmer, Arbeitslose. Kleiner Malus für Kinder, Hausfrauen, Rentner.
- Paid: Call-In / TV-Shopping / Dauerwerbesendung. Kaufpreis wird deutlich reduziert. Malus bei Kindern.
- Seifenoper/Telenovela: (Nur für Serien) Günstig zu produzieren. Hohe Serientreue. (vielleicht sogar Endlosproduktion?)

Mit diesen beiden Mitteln konnte ich fast alle Filme aus der TheMovieDB und aus unserem aktuellen Datenbestand "darstellen".


Die Sonderfälle: Show-Typen und Reportage-Typen

Es gibt noch zwei Sonderfälle.
Um die Eigenproduktionen individueller zu gestalten sollten noch Shows, Reportagen in ihrer Variabilität aufgewertet werden.
Deshalb sollte es noch Show-Typen und Reportage-Typen  geben. (ich nenne sie bewusst noch Genre um die Verwechslungsgefahr zu minimieren)
Alle Typen besitzen einen Trend und haben Einfluß auf die Eigenproduktion. Davon hängt ab, welche Besetzung eine solche Produktion braucht (Gäste, Musiker) und wie sehr die Aspekte der Personen gewichtet werden (ist Humor wichtig oder Charisma).
Ansonsten haben sie aber keinen weiteren Einfluss auf die Quote.


Show-Typen
- Spiel/Quiz
- Musik
- Comedy
- Talk
- Gala
- Charity
- Flirt/Liebe
- Wissen/Experimente
- Reality
- Scripted Reality
- Casting
- Kochen
- Varieté/Kunst
- Erotik
- Familie
- Sport

Reportage-Typen
- Unterhaltung                 (z.B. Galileo)
- Investigativ                (z.B. Report Mainz)
- Wissen                    (z.B. BBC History)
- Stars/Tratsch                (z.B. Exclusiv)
- Spezial                    (Reportage bezüglich einer gekauften News)



Noch Meinungen und Anregungen dazu?

Offline

#61 25.02.2014 16:53

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.702
Webseite

Re: Genre

Habe zum Thema "Show- & Reportagen-Typen" und "Flags" keine weiteren Bemerkungen zu machen - das hast Du eigentlich schon prima getroffen.

Bei den Genres habe ich zwar sicher kleinere Bedenken - aber wenn wir uns ewig im Kreis drehen, wird mir am Ende nur schwummrig und sonst hat keiner was davon.

Also "alles in allem" ein OK von mir. Wenn Du die Datenstruktur anpassen solltest - und das dann getan hast, stellen wir unsere Datenbank entsprechend um (siehe Gespraech gestern abend).

bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#62 25.02.2014 17:28

STARSCrazy
TVTower-KI-Coder
Registriert: 01.07.2005
Beiträge: 252

Re: Genre

ok... aber nenne mir bitte nochmal kurz deine "kleinen Bedenken" in ner kurzen Ausführung. Danke

Offline

#63 25.02.2014 21:51

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.702
Webseite

Re: Genre

Krieg - ich weiss, an sich thematisch eine "Hauptkategorie", aber so klingt's komisch: "Du Schatz: heute n Kriegsfilm oder ne Komoedie?" (ok, klingt doch fuer mich nach 'ner normalen Frage biggrin)

Kultur/Dokumentation - Reportage: Worin liegt der Unterschied zw. Reportage und Dokumentation?

Krimi - Thriller:  zum Beispiel versteht meine Freundin unter einem "Krimi" und einem "Thriller" dieselben Grundgeschichten: Irgendwer jagt einen Serienmoerder, eine Bande begeht einen Bankraub...
Ich weiss, dass ein Thriller heute auch mit "Suspense ohne Horror" ersetzt werden koennte. Die Begriffe sind halt etwas "schwammiger" als frueher.

Denke der Ausdruck "Krimi" hat etwas "betagtes" - erinnert an Derrick, Tatort - halt "Kriminalfilme" in Reinkultur. 

Ok, dass waren so meine Grundgedanken.


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#64 26.02.2014 00:53

STARSCrazy
TVTower-KI-Coder
Registriert: 01.07.2005
Beiträge: 252

Re: Genre

@Krieg:
Ja... bei "Krieg" war ich selbst unschlüssig, aber die MovieDb hat doch einige Kriegsfilme ausgespuckt. Man könnte sie ggf. auch mit den Genre Drama, Action und Abenteuer darstellen. Es war in der "Vielleicht"-Liste und ist als erstes nachgerückt (bei unseren 21 Plätzen).

Kultur/Dokumentation - Reportage
Ja... die können wir auch zu "Doku/Reportage" zusammenfassen. Da Reportagen als extra Eigenproduktionen möglich sind, wollte ich deren Stellenwert herausstreichen. Aber eigentlich... ich glaube man kann es zusammenfassen.

@Krimi - Thriller:
Meine Einstellung zum Thema Thriller/Krimi liegt wohl darin begründet, dass ich die meisten Krimis furchtbar langweilig finde. Thriller hingegen schaue ich mir gerne an.

Bei Krimis geht's ja um Verbrechensaufklärung und Detektivfälle an sich. Es steht das Verbrechen und die Aufklärung im Vordergrund. Meist mit der Frage: Wer war der Mörder? Und ner komplexen Geschichte um Indizien, Beweise, Verbrechens-Theorien und Täuschungen.

Bei Thrillern geht's darum ständig unter Spannung und am Rande der Katastrophe zu stehen... ein ständiges Katz-und-Maus-Spiel... also wie kommt der Protagonist hier lebend raus, Verfolgungsjagten, Agenteneinsätze im Grenzbereich, der Psychopath stiftet Chaos, das unbekannte Monster/Ungeheuer tötet unaufhaltsam Menschen oder die Atombombe tickt. Und Filme wie Panic Room, Cube, Speed, Safe House, die Bourne-Filme, Psycho, Source Code, V wie Vendetta würde ich jetzt nicht zu den Krimis zählen.

Persönlich sehe ich Thriller sogar näher an Horror, Mystery und vielleicht sogar Drama und Action als an Krimis.

Allerdings wäre es durchaus auch möglich "Thriller" zu streichen und die genannten Filme anderen Genres zuzuordnen. Beispielsweise:
Drama: Panic Room
Horror: Cube, Psycho
Action: Speed, Safe House, die Bourne-Filme, V wie Vendetta
Mystery: Source Code


Doch auf der Nachrückerliste (für die 21 Plätze) gibt's aber mMn keine sinnvolleren Alternativen.

Meine Nachrückerliste
(teilweise auf Grund der Häufigkeit in The Movie DB, teilweise auf Grund ihrer Andersartigkeit)

- Familie
- Sport (auch Sportfilm)
- Musik (auch Musikfilm/Musical)
- Eastern/Martial-Arts
- Sonderkategorie: Live
- Sonderkategorie: Animation
- Historisch
- Sonderkategorie: Monumental
- Yellow press
- News

Offline

#65 26.02.2014 01:08

STARSCrazy
TVTower-KI-Coder
Registriert: 01.07.2005
Beiträge: 252

Re: Genre

Nochmal ne kleine Nachbesserung:

Abenteuer
Action
Drama
Erotik
Fantasy
Horror
Komödie
Krieg
Krimi
Liebe
Mystery
Sci-Fi
Thriller
Western
Doku/Reportage
Event
Werbesendung/Call-In

Show

Offline

#66 26.02.2014 09:10

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.702
Webseite

Re: Genre

Also "Krimi - Thriller", wenn dann muesste "Krimi" raus - denn fuer "Thriller" wirst Du mehr Kandidaten haben.
Kann - sofern Platz ist - aber ruhig beides drin bleiben.

Was mir noch fehlt: TV/Trash

Wohin mit den ganzen billigen TV-Formaten (unseren Fiktiven Serien à la "Aus dem Leben gegriffen"). Wenn man "Billigstfernsehen" braucht, wuerde ich da eher in einer TV/Trash-Kategorie nachschauen.
"Krimis" in der Variante von Derrick/Tatort/Co - entweder die landen dann bei Krimi (mit dem "Subgenre" "TV") oder es gibt einfach das Genre "Fernsehfilm" und solche Filme/Filmserien wuerden dann die Subgenre "Krimi" bekommen, als Subgenre waere es nicht so platzverschwendend.


Was ist fuer dich "Event" - sollen da Dinge rein wie "Fussball-WM-Live-Uebertragungen" / Wimbledon usw. ?
Neben den Hauptkategorien in der Sortierung nach TMDB muessen wir halt auch schauen: wo vermutet ein Spieler das Programm XY. Wenn ich mir also Die Uebertragungsrechte der Schach-WM gekauft habe - finde ich die bei "Krieg" (es geht um Koenig vs Koenig), Action (Bauern kaempfen auf offenem Feld) oder bei "Event" (Das Event des Jahres - Russkov gegen Digibot).
Ich persoenlich wuerde dort jetzt in der Kategorie "Live" suchen. Gibt es die nicht, dann "Sport". Als "Event" sehe ich sowas nicht. Ein Event ist fuer mich eigentlich eine "Show".

Wo wuerde ich "Die 10 Gebote" suchen - bei Monumental oder Historisch. Ich suche sie weder bei "Mystery/Fantasy" (hehe biggrin) noch "Action/Drama". Gleiches fuer alle alten Schinken der 3h+ -Sparte wie Ben Hur.


Ich weiss, ohne "Gegenvorschlag" ist das immer ein wenig bloed ... wie bewerkstelligen? Alternative waere halt ein ueberarbeitetes Menue ... Quervariante boete Platz fuer mehr Genres - Es wuerde aber auch Uebersicht kosten (mehr Genres = weniger Uebersicht auf den ersten Blick).

Wenn Du Dir sicher bist, dass man alles "intuitiv" in der Genreliste finden koennte, dann sortiere einfach ein paar "untypischere" Filme ein:

- Der mit dem Wolf tanzt ("Western")
- Der Friseur und der Hartz-Schnueffler ("TrashSerie" -> scripted reality aber keine "Show")
- Ben Hur
- Die 10 Gebote
- Noah (der Kinofilm jetzt)

Man merkt - oft Filme mit "Ueberlaenge".

Da ein "schnelles klicken" Vorrang beim Handling hat, entfaellt ein komplexeres Menue mit "Filterfunktionen".



bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#67 26.02.2014 10:54

STARSCrazy
TVTower-KI-Coder
Registriert: 01.07.2005
Beiträge: 252

Re: Genre

@Trash:

Es gibt noch die drei Sonderkategorien Kinder-/Jugendfilme, Trash-TV/Paid und Serien im Programmplaner.

Ist genau so angedacht als Kategorie im Programmplaner.
Datentechnisch realisiert als Flag.

@Event:
Dazu gehören Konzerte, Sportveranstaltungen, Oskarverleihung, Bundetagswahl, Hochzeit des Königpaars, Nationalfeiertag, Woodstock '69, Krise in Kirgisistan ... ob Live oder nicht ist dabei egal. Ich hab's nicht "Live" genannt, weil's nicht live sein muss... auch wenn es das wohl meistens ist. Aber in Live müsste dann auch "Aktenzeichen XY", "Wok WM", "Die Lottozahlen" und die ein oder andere Show landen.



@Die 10 Gebote
Ja, ich gebe dir Recht. "Die 10 Gebote" passen da nicht so gut in's Schema.


@andere untypische Filme:
Da gibt's noch ne Reihe ganz anderer, untypischer Filme.
- Wohin mit Sportfilmen (Trainer macht aus Problemjugendlichen ein Football-Team)?
- Wohin die Tanz- oder Musicalfilmen?
- Kurzfilmen?
- Historien?
- Biografien?

Ich denk nochmal nach... aber wir werden wohl Kompromisse eingehen müssen.

ODER

Wir befreien uns von dieser Fessel das ein Genre genau einer "Schublade" im Programmanager entsprechen muss... dann können wir das Problem lösen.

Beitrag geändert von STARSCrazy (26.02.2014 10:58)

Offline

#68 26.02.2014 11:24

STARSCrazy
TVTower-KI-Coder
Registriert: 01.07.2005
Beiträge: 252

Re: Genre

Das meinte ich mit

Wir befreien uns von dieser Fessel das ein Genre genau einer "Schublade" im Programmanager entsprechen muss... dann können wir das Problem lösen.


Rot = Schubladen im Programmplaner (genau 21)
Grün = Filme dieses Genres findet man in der Schublade.
Blau = Schubladeninhalt hägt von Flag oder anderen Kriterien ab.


Abenteuer
    Abenteuer
Action / Krieg
    Action
    Martial Arts
    Krieg
    Katastrophenfilm   
Drama
    Drama
    Biografie
Erotik
    Erotik
Fantasy
    Fantasy
Horror
    Horror
Komödie
    Komödie
Krimi / Thriller
    Krimi
    Thriller
Liebe
    Liebe
Monumental / Historie
    Monumental
    Historie
Mystery
    Mystery
Sci-Fi
    Sci-Fi
Western
    Western
Doku/Reportage
    Dokumentation
    Reportage
Sport / Musik / Event
    Sport
    Musik
    Event
Werbesendung / Call-In
    Werbesendung
    Call-In
Show
    Show
Kinder-/Jugendfilme
    (alle mit der Zielgruppe "Kinder" und "Jugendliche")
Trash-TV
    (alle mit dem Flag "Trash")
Liveübertragungen
    (alle mit dem Flag "Live")
Serien
    (alle mit dem Flag "Serie")

Beitrag geändert von STARSCrazy (26.02.2014 11:26)

Offline

#69 26.02.2014 13:29

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.702
Webseite

Re: Genre

Hmppf... wieso bin ich nicht selber drauf gekommen, dass wir im Hauptgenre ja Genre auch "zusammenfassen" koennten. Also entweder "Krimi / Thriller" sind zwar eigenstaendige Genres - aber werden zusammengepackt, oder "Krimi / Thriller" ist ein Genre mit dem Namen "Krimi / Thriller".

Mit der "rot gruen blauen" Liste bin ich schon mal richtig zufrieden biggrin


Wenn die Texte zu lang werden - muss ich die Grafik halt ein wenig "verbreitern".

bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#70 26.02.2014 14:32

STARSCrazy
TVTower-KI-Coder
Registriert: 01.07.2005
Beiträge: 252

Re: Genre

Hört sich gut an.

Ich hab noch n bisschen rumgespielt und überlegt ob es noch Alternativen gibt. Vielleicht sogar mit kleinen Symbolen die man auch im Programmplan nutzen kann.
Ich poste es jetzt einfach mal als weitere Idee, ohne sie schon zu favorisieren.

=== Schubladen (& Genres) ===

Abenteuer & Western			(Lasso)
Action, Krieg & Katastrophe		(Pistole)
Drama & Biografie			(Träne)
Fantasy & Sci-Fi			(Schwert & Laserschwert ODER "grünes Gesicht" (kleiner Yoda/Ork))
Horror & Mystery			(große ängstliche Augen)
Komödie & Familie			(Smilie)
Krimi & Thriller			(Agentenhut und/oder Sonnenbrille)
Liebe & Erotik				(Herz)
Monumental & Historie			(Sandale)
Doku & Reportage			(Kamera)
Sport & Musik				(Fußball & Trompete)
Arthouse & Musical			(abstrakte, farbige Flächen => Kunst, Sonstiges)

Werbesendung / Call-In			(Telefon, Werbeschild oder Geld)
Show					(kleiner Schriftzug "Show")

Kinder & Jugend				(Kindergesicht)
TV & Trash				(kleines TV-Gerät)
Liverübertragungen			(Live-Schriftzug)
Bettys Favoriten			(Bettys Gesicht)
Serien					(???)


Immer zwei Genres zusammen setzten kostet etwas übersicht... welche die Icons aber wieder erhöhen könnten.

Beitrag geändert von STARSCrazy (26.02.2014 14:34)

Offline

#71 26.02.2014 15:51

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.702
Webseite

Re: Genre

Das mit dem Zusammensetzen ... sollte eher "exklusiv" sein, exklusiv im Sinne von selten biggrin
Jetzt auf Krampf ueberall noch ein Genre einzusparen bringt da weniger - du erkennst ja selbst: die Uebersicht geht floeten.
Wenn man aber bei kurzen Begriffen wie "Krimi" und Thriller die Kategorien zusammenlegt, denke ich sollte das Machbar sein.

@Symbole:
Da sind schon einige gute Ideen dabei. Wenn wir aber bei 21 Kategorien bleiben - haben wir weniger als 20Pixel in der Hoehe pro Genre uebrig. Wir landen also bei 20x20 Icons.

Lasso - machbar
Pistole - machbar
Traene - Machbar
Sci-Fi - vielleicht graues Alien / fliegende Untertasse mit 2 Beinchen sollte gehen
grosse aengstliche Augen - grosse Augen ja, Angst wird ja durchs "aufreissen" schon suggeriert, aber in 20x20 darstellbar?
Smiley : ja
Agentenhut/Sonnenbrille: Sheriffstern/Blaulicht?
Herz: ja
Sandale: vielleicht ne roemische Saeule? so "Sockel"maessig?
Kamera: ja
Sport: Fussball
Musik: Trompete
Musical (waere fuer mich Musik)
Arthouse - Kunst: ein Pinsel

Telefon/Geld: ja

Live/Show: Schriftzuege werden "eng".
Bei Live: Uhr/Sanduhr
Show: Couch?

Kindergesicht/Bettygesicht: gleiches wie bei den Schriftzuegen

Serien: 2-3 "Videohuellen" in Klein...



Wie gesagt: fuer manches bieten sich schoene griffige Piktogramme an. Manches erfordert aber Farben um es mit wenigen Pixeln erkennbar zu gestalten (damit das Auge "mitdenkt") - Farben wiederrum koennten ablenken - oder sollten dann zumindendest harmonieren.


@Katastrophe: wieder ein Genre was zwar sicher seine Daseinsberechtigung hat, aber wohl relativ wenig Elemente beinhalten wuerde (Titanic->Drama, Dante's Peak->Action, Pompeii->Historie, Armaggeddon ;D ->Sci-Fi, Das große Erdbeben XY -> Action?, Poseidon -> Action).

Oftmals gibt es  zwar "Katastrophen" im Film, die Handlung selbst bestimmt dann aber ob "Action" oder "Drama" (im dt. Sinne).


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#72 26.02.2014 16:31

STARSCrazy
TVTower-KI-Coder
Registriert: 01.07.2005
Beiträge: 252

Re: Genre

Dann lieber wieder zurück zur ersten Variante.

Noch offene Frage:
Sollen wir im Titel der "Schublade" alle Genre erwähnen die sich darunter finden können? Oder genügt ein kurzes Label "Action" um darunter auch seinen Kriegsfilm zu suchen? Und findet man seinen Familienfilm intuitiv unter Komödie?


Die erste Liste, etwas nachgebessert und andere Darstellung:

= Nr =	== Schubladentitel ==				== Genres ==
 1	Abenteuer					Abenteuer
 2	Action						Action, Krieg
 3	Drama			 			Drama, Biografie
 4	Erotik						Erotik
 5	Fantasy & Mystery				Fantasy, Mystery
 6	Horror						Horror
 7	Komödie						Komödie, Familie
 8	Krimi & Thriller				Krimi, Thriller
 9	Liebe						Liebe
10	Monumental					Monumental, Historie
11	Sci-Fi						Sci-Fi
12	Western						Western
13	Sport & Musik					Sport, Musik
14	Doku & Reportage				Dokumentation, Reportage
15	Werbesendung & Call-In				Werbesendung, Call-In
16	Show						Show
17	Kinder & Jugend					(Zielgruppe: Kinder, Jugendliche)
18	TV-Trash					(Flag: Trash)
19	Liverübertragungen				(Flag: Live)
20	Bettys Favoriten				(alles was Betty mag)
21	Serien						(alle Serien)

Weiterer offener Punkt: Lieber Mystery ne eigene Schublade oder lieber wieder "Bettys Favoriten" streichen?

Beitrag geändert von STARSCrazy (26.02.2014 16:32)

Offline

#73 26.02.2014 17:59

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.702
Webseite

Re: Genre

Bettys Favoriten: streichen - ein wenig was soll der Spieler schon selbst herausfinden biggrin

Macht auch Platz fuer "Eastereggs" - das Betty Filme mit Bette Davis mag etc. biggrin


Was fuer "Genre" unter einem Hauptgenre stehen - dass muss ja nicht "fest" sein - siehe Diskussion "Subgenre" (Action-Drama, "Action-Western").
Falls es doch feststehen sollte: dann halt Tooltip benutzen.


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#74 27.02.2014 02:02

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 4.066

Re: Genre

Symbole

> Sci-Fi - vielleicht graues Alien


Da gibt's doch dieses Standardgesicht mit den großen Augen. Das müßte auch auf 20x20 gehen.



> Show: Couch?


Ein Spotlight?





Genres


Schade, daß der Trickfilm fehlt...
Macht nichts, weiter geht's.





Zusätzliche Flags


Aus den Vorschlägen für Sabotage und Interaktion scheinen mir jetzt noch mindestens zwei Sachen wichtig, die wohl auch als Flags behandelt werden könnten. Auf alle Fälle mit irgend bei den Filmen vermerkt werden müßten:

- rauchfrei
- gewaltfrei


Es könnten da noch ca. drei dazukommen. Gerade fällt mir noch die sozialethische Einstufung ein. Weiß nicht, ob das in der Masse relevant ist. (Kenne auch nur einen der da den Status "bedenklich" hat;)


Was mir letztens schon einfiel, weiß aber nicht, ob das nützlich ist:
Es gibt doch in Fernseh-Zeitschriften diese Einstufungen "Erotik", "Spaß", "Aktion", "Spannung"...
Macht das Sinn zu verbraten?
Zumindest solche Felder schon vorbereiten, um den Code zukunftstauglich zu halten?




Filterfunktion


Weil's vorhin angesprochen wurde. Ließe sich so eine Filterfunktion einbauen? Daß einerseits nur bestimmte Kategorien angezeigt werden können bzw. sogar bestimmte Flags. Dann würde sich manche Kramerei erledigen.
Ich glaube, daß die meisten Spielers eh immer dieselbe Masche fahren;)

Offline

#75 27.02.2014 11:01

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 10.702
Webseite

Re: Genre

Die Filter sind umsetzbar - nur muss man das ganze optisch aufbereiten ohne dass es stoerend wirkt - alles "1.0+".

"Zusaetzliche Flags": bei fiktiven Programmen sicherlich umsetzbar, bei TMDB steht sowas natuerlich nicht drin - muessten wir also nachtragen.

Bei modernen (neuen) Blockbustern mit "FSK12" wird eh nicht mehr geraucht. Sobald es ein Milieudrama oder ein "Arthouse"-Film ist, wird geraucht *G.

"gewaltfrei" - was verstehst Du darunter? Asterix ist nicht gewaltfrei, Looney Tunes auch nicht. Selbst Die Sendung mit der Maus tritt vielleicht mal auf eine Gummiente... oder geht es dir um explizite Gewalt (Echtfilm: Verpruegeln von Menschen, generell: physische Verletzungen mit "Blut").

Allgemein wuerde ich solche "Eigenschaften" als "Besonderheiten" irgendwo im Datenblatt aufzeigen:

"Besonderheiten: gewaltfrei, rauchfrei, Nacktheit" - also aehnlich der "Rating"-Details bei den Amis ("sexual language, smoking, ..."). Allerdings eher im Sinne einer "blacklist" ("Besonderheiten"), damit die Liste nicht unertraeglich lang wird.


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Bist Du ein Mensch oder ein Roboter ?

Verifizierung, dass diese Aktion durch eine reale Person vorgenommen wird und nicht von einem Programm.