Besucher online:  77 | Spiele online: 1160
S.W.I.N.E. v1.9
geschrieben und getestet von: Koksi
Einleitung:
Von wegen feige Hasen und faule Schweine. Genau wie wir drei Chefredakteure, die für dieses Spiel erstmals EIN Review in drei Teile fassen und jeweils unseren Senf dazugeben, geht es auch bei S.W.I.N.E. heiß her. Im Spiel nur zwischen den Völkern der erstgenannten Tierarten.
Es mußte zwar wieder einmal erst Weihnachten vor der Tür stehen, aber die Programmierschmiede Stormregion hat ihr Erstlingswerk nun als Freeware freigegeben und die User profitieren von einem ausgeklügeltem Spiel mit im Vergleich zu Einmann-Spielen wahrlich ausuferndem Unterhaltungswert und hervorragender Spielqualität.
Die Wertung rechts setzt sich aus dem Durchschnitt der einzelnen Tester-Meinungen zusammen. Dass dies nicht immer auf die Kommastelle genau ist, wissen wir, ist uns aber völlig egal *g*.

Ronny:
S.W.I.N.E. bietet für Rohkostfans und Echtzeitstrategen eine Menge. So steuert man die Tierchen aus dem Streichelzoo, während diese ihre Runde in Panzern, Spähfahrzeugen und Abschleppwagen drehen. Was mich als alter WarCraft-Fan ein wenig stört: der Basenaufbau fehlt völlig, da man sich bei S.W.I.N.E. auf das Management der Einheiten konzentriert.
Wem dieser Punkt nicht wirklich Magenprobleme bereitet, der bekommt vorallem in den Anfangsmissionen eher leichte Kost präsentiert. Von Abwechslung ist nur spärlich zu berichten. Verglichen mit anderen Freewarespielen ist mit S.W.I.N.E. aber trotzdem eine Perle in unserem Archiv gelandet, da man nicht nach zehn Missionen das Ende zu Gesicht bekommen hat, einem qualitativ durchaus respektable Zwischensequenzen geboten werden, durchwegs deutsche Sprachausgabe aus den Boxen dröhnt, die Grafik auch heute noch wohlwollend den Bildschirm bedeckt und ein Mehrspielermodus, wenn auch nicht allzu berauschend, auch in diesem Jahrtausend nicht zum Freegame-Standard gehört.
Was mir persönlich störend aufgefallen ist: Nutzer mit einem erweiterten Desktop können während dem Spiel die Maus ausserhalb schieben und genau dieser Punkt verhindert manchmal doch notwendiges Scrollen (man muß dann auf die Cursor-Scroll-Variante ausweichen).
Einheiten taktisch über das Spielfeld steuern, Gegner ausmerzen und einige Stunden vor dem Monitor verbringen während man Schweine respektive Hasen in den Tierhimmel schickt, genau das ists was S.W.I.N.E. verspricht - und hält.
Grafik: 10 / Sound: 10 / Multiplayer: 8 / Steuerung: 9 / Motivation: 9 / Persönlich: 9

Antifa:
Schweine gegen Hasen - was im Normalfall nicht allzu oft vorkommt, verwirklichten die Entwickler von S.W.I.N.E. in ihrem Spiel und legen es nun pünktlich zu Weihnachten als Freeware unter den Baum.
Nachdem die Installation hinter sich gebracht ist, merkt man schon am Hauptmenü, dass es sich um ein ehemaliges kommerzielles Spiel handelt, denn neben dem Einzelspielermodus werden auch noch Multiplayer-Spiele und ein Tutorial, das wärmstens zu empfehlen ist, angeboten.
Im Einzelspielermodus hat der Spieler zunächst die Qual der Wahl, denn ihr müsst euch zwischen Hasen und Schweinen entscheiden - wenn auch nicht kulinarisch, was sicherlich Geschmackssache wäre ;).
Ist die Entscheidung gefallen, gibt es eine kurze Einleitung und dann gehts auch schon in den Kampf, in dem euch je nach Mission verschiedene Einheiten in verschiedener Masse zur Verfügung stehen, das Ziel ist aber durchgängig ziemlich gleich: Den Gegner vernichten (aber erstmal muss der aufgespürt werden ;) )
Ist der Einzelspielermodus bewältigt (oder falls er euch zu langweilig wird), kann man sich dann noch an den Multiplayermodus wagen, der dem Spieler dann nochmal zusätzlichen Spass verspricht, wofür unter anderem die natürlich erstklassige Grafik, aber auch die Soundeffekte (Musik ist leider Fehlanzeige) sorgen, so dass S.W.I.N.E. für jeden mit DSL-Leitung zum Pflichtdownload wird.
Grafik: 10 / Sound: 9 / Multiplayer: 9 / Steuerung: 8 / Motivation: 9 / Persönlich: 10

Koksi:
Amis gegen die Russen und Mensch gegen Maschine ? inzwischen hat wohl jedes halbwegs stattgefundene Szenario in irgendeiner Form eine PC-Umsetzung bekommen. Doch Schweine gegen Hasen, das hat man selbst in Zeiten der Vogelgrippe und BSE noch auf keinem (normalen) Bauernhof gefunden.
Verfressene Schweine und gemütliche Hasen ? Gegensätze ziehen sich ja bekanntermassen an und heraus kommt meistens etwas Brauchbares: Auch im vorliegenden S.W.I.N.E. ist das Ergebnis sehr zufriedenstellend zugunsten der Zocker ausgefallen.
Strategie der etwas anderen Art ist gefragt, denn anders als zum Beispiel in Command & Conquer, in der eine Angriffswelle nach der anderen produziert werden kann, muss hier mit den zur Verfügung gestellten Panzern ausgekommen werden, Kaufmöglichkeiten während dem Spiel sind zwar vorhanden, aber die Strategiepunkte, mit denen bezahlt werden muss, werden nur spärlich aufs Punktekonto gutgeschrieben. Der Bau einer Basis fällt also flach, Freude herrscht somit für all die Gamer, welche sich sofort ins Getümmel stürzen können, Ernüchterung für echte Strategen mit allem Drum und Dran. Wer jetzt immer noch nur Bahnhof versteht, dem sei das Tutorial geraten, welches in gut einer Viertelstunde in die wichtigsten Funktionen einen Einblick gibt und aller Anfang nicht allzu schwer macht.
Grafisch gibts von meiner Seite nichts zu meckern (auch nicht zu grunzen): Die Grafik verdient beide Daumen nach oben. Panzerspuren, aufgewirbelter Staub, Rauch, Zoom-Funktion und frei drehbares 3D-Gelände lassen keine (Freeware-)Wünsche offen. Akustisch wurde eine komplett deutsch synchronisierte Sprachausgabe einprogrammiert, welche trotz ungewöhnlicher Hauptakteure nicht ins Lächerliche gezogen wird. Leider ertönt während dem Spiel keine Musikuntermalung aus den Boxen, somit muss man sich mit Umgebungsgeräuschen und flotten Militärsprüchen begnügen.
Mit vier Spielmodi und beinahe zwanzig Karten ist auch für Multiplayer-Spass gesorgt, sei es per Internet oder LAN. Ich bin der Meinung, das ist spitze!
Natürlich merkt man, dass in die Entwicklung von S.W.I.N.E. ursprünglich viel Geld geflossen ist, denn kaum ein Freeware-Strategiespiel wird es in nächster Zeit mit dieser Grafik und Sprachausgabe aufnehmen können. Mir solls egal sein, denn Freeware ist Freeware, darum saugt euch das Teil, wenn ihr nicht gerade mit einem Analog-Modem durchs Internet kriecht.
Grafik: 10 / Sound: 9 / Multiplayer: 9 / Steuerung: 9 / Motivation: 10 / Persönlich: 10

Anmerkung:
Unser Downloadlink führt zur Downloadseite von netzwelt.de, bitte dort einen der verfügbaren Downloadquellen auswählen und den Transfer starten lassen.


Letztes Update: 26.09.2014
Screenshot

Wertung
Datum: 24.12.2005 Downloads: 47607  Größe: 708.71 MB  Spieler:  
Kommentare (1 Stück)
(25.12.2005 um 02:40)
wow. Hätte nicht gedacht das das Game eines Tages mal Freeware sei. Habs damals Stundenlang mit nem Kollegen im Internet gespielt. Für Freewarejäger ein muss im Strategiesektor!


©1999-2016 by GamezWorld.de-Team

Partnerlinks: Coder-World.deSMSbilliger.deHardwaretreiber.deTop-Download.de