Du bist nicht angemeldet.

#1 08.08.2015 02:16

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.231

Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Ich werde jetzt noch nicht gleich damit anfangen, aber immer mal schon Ideen und Kritiken zusammentragen.

Hier im ersten Beitrag werde ich die verschiedenen Punkte, die mit der Zeit angesprochen werden, sammeln.

@ unklare Zuordnung von Ramschkiste und normalem Angebot
@ schlechte Filme ohne Quote
- lieber streichen oder aufwerten
- Extra-Hinweis auf Zielgruppe (?)

Offline

#2 08.08.2015 02:19

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.231

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Das Zitat ist aus dem Bug-Strang

Teppic schrieb:

Leider ist die Ramschkiste aber bis auf
2x totalen Murks leer und bleibt leer.
UND Ich gebe doch keine 3.000 für einen schlechten Film aus,
der mir keine Quote bringt, wenn ich dafür DAuerwerbung
mit einem Teaser schalten kann - überdenkt doch bitte
ob ihr tatsächlich soooo schlecht bewertete Filme überhaupt
einbringen wollt, die müßten dann schon einen EXTRA-Hinweis auf
eine Zielgruppe haben, damit ich überlege die zu senden.
(so etwas das auf REntnerinnen oder Kinder/Jungen hindeutet,
wie bei der Serie Familie Fuchs = Kinder/alle)

Ankauf 2
Es sind jetzt Filme im oberen Regal,
die meiner Meinung nach sowohl oben im Filmregal als auch
in die Ramschkiste passen würden.

Wie meinst Du das mit dem EXTRA-Hinweis?
Daß die bei einer bestimmten Zielgruppe ordentlich punkten sollen?

Offline

#3 08.08.2015 10:15

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 8.959
Webseite

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Aus dem "Bugs-Fehler-Thread:"

Ich gehe aber damit konform, dass einige der "Trashfilme" zu schlechte Quoten fahren: entweder sollte ein schlechtes Programm halt mehr Zuschauer erreichen koennen ... oder aber die Filme werden wertetechnisch "aufgewertet" ...


Es kommt darauf an, ob wir einen "5%"-Film ueberhaupt haben wollen (also mit schlechten Werten). Ich tendiere dazu, dass ein jeglicher Wert moeglich sein sollte.
Es ist ja auch zu bedenken, dass neben der generellen "Attraktivitaet" (hat der Zuschauer ueberhaupt Interesse, das Programm anzuschauen) noch die Konkurrenz eine Rolle spielt.
Jeder Sendemast bietet einen "Markt" auf dem sich um den Zuschauer gestritten wird. Ist ein Sendemast allein auf weiter Flur, so wird sich nicht gestritten - und es zaehlt allein die allgemeine "Attraktivitaet" ... Ein Zuschauer entscheidet sich also mangels Alternativen eher fuer den Schundfilm, als gar nix zu gucken.

Zusammengefasst ist eine "Trashfilme bringen nix"-Aussage vielleicht fuer den Starttag gueltig - im Spielverlauf (mit Sendemastkauf) sollte die Sache aber anders ausschauen (koennt ihr ja mittels "moneycheat" ausprobieren).

Edit: ich habe das mal mit dem "Banzai"-Film gemacht:
- Vorprogramm eingestellt
- Film um 20 Uhr platziert

ohne Senderkauf:
- erreichte "8,xx%"-Marktanteil (69.000 Zuschauer)

einen Sender gekauft (1.5Mio Reichweite, also Reichweite "verdoppelt")
- erreichte "12,xx%" Marktanteil (170.000 Zuschauer)

-> der absolute Zugewinn ist dank mangelnder Konkurrenz hoeher (+100.000 Zuschauer, statt nur "+69.000"). Heisst, das Gesamtinteresse am Film ist vielleicht gering, aber die Alternativlosigkeit hat einige bewegt, sich den "Schundfilm" dann doch anzuschauen.



Ich ueberlege gerade, ob ich sogar einen Quotentooltip fuer Sendemasten einbinden sollte (jeder Sendemast zeigt an, wieviel seiner Reichweite den Sender anschauen ... aber vlt offenbart dies zuviel Magie und bringt mir nur einen (grossen) Batzen Zusatzarbeit da die derzeitige Berechnung individuelle Sendemasten nicht nutzt, sondern einfach die Reichweiten der Spieler in Betracht zieht - Spieler1 vs Spieler2, Spieler 1 vs Spieler2und3, ... ).


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#4 08.08.2015 11:11

Teppic
TVTower-Testteam
Registriert: 05.08.2015
Beiträge: 382

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Ronny schrieb:

Ist ein Sendemast allein auf weiter Flur, so wird sich nicht gestritten - und es zaehlt allein die allgemeine "Attraktivitaet" ... Ein Zuschauer entscheidet sich also mangels Alternativen eher fuer den Schundfilm, als gar nix zu gucken.

Zusammengefasst ist eine "Trashfilme bringen nix"-Aussage vielleicht fuer den Starttag gueltig - im Spielverlauf (mit Sendemastkauf) sollte die Sache aber anders ausschauen (koennt ihr ja mittels "moneycheat" ausprobieren).

Nunja, wenn ich viele Sendemasten habe, sind die Kosten für die
Masten höher und ich muss schon noch meine Quote kriegen, sonst
ist Dauerwerbung mit niedrig angesetzten 5min Werbeblock immer noch
besser als der Trash.
Daher mein Vorschlag mit dem Hinweis auf eine Zuschauergruppe:
ein Trash mag noch so unattraktiv für viele Zuschauer sein,
aber für eine Gruppe Zuschauer eben nicht - in dem Sinne eine
ein SuperSpartenFilm, der dann halt über die RichtigPlazierte WErbung
vergleichbar gut ist mit einem qualitativ besserem Film, die
MagmaZwerge (oder wie die auch heißen) schauen, dann halt nur
7000 Zuschauer aber davon sind es aber 6000 (Klein-)Kinder.
Wer sich mit der Filmbeschreibung ein wenig auseinander setzt,
checkt worauf es der Film abziehlt und hofft, dass die Konkurrenz
nicht auch Kinderprogramm sendet.
Bei dem Trash "Rennen zum Nordpol/Abenteurer"
hab ich keine Ahnung wem ich das zuordnen soll? Rentnern?

Ronny schrieb:

Ich ueberlege gerade, ob ich sogar einen Quotentooltip fuer Sendemasten einbinden sollte (jeder Sendemast zeigt an, wieviel seiner Reichweite den Sender anschauen ... aber vlt offenbart dies zuviel Magie und bringt mir nur einen (grossen) Batzen Zusatzarbeit da die derzeitige Berechnung individuelle Sendemasten nicht nutzt, sondern einfach die Reichweiten der Spieler in Betracht zieht - Spieler1 vs Spieler2, Spieler 1 vs Spieler2und3, ... ).

würde ich jetzt nicht machen, wenn überhaupt.
Denke, das ist als Tooltipps auch unpraktisch,
da entweder der Tooltip groß wird oder nur der aktuelle
oder der gemittelte Wert angezeigt werden,
die mir als Programm-Manager zuwenig sagen.

Wäre eher dafür, das man die Karte (links)
oder/und das Auswahlmenü wegblättern kann um
auf eine Statistik zugreifen zu können.
Grafisch dachte ich an soetwas wie ein Ringbuch,
das man auf die Karte legt, um dann die potentielle und
tatsächliche Reichweite je nach Sendung zu ermitteln.
Würde ds aber nicht noch weiter aufschlüsseln,
Wer genau wissen will woher die Zuschauerinnen im Rentenalter
kommen die sich die MagmaZwerge anschauen, soll zur NSA gehen.
Zu viel Detail-wissen.

Beitrag geändert von Teppic (08.08.2015 11:12)

Offline

#5 08.08.2015 12:03

Teppic
TVTower-Testteam
Registriert: 05.08.2015
Beiträge: 382

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

habe gerade getestet
Habe den 1.Sendermast verkauft und einen gleichwertigen
Mast abseits der KI aufgestellt.
Meine These hat sich bestätigt.
Ich hatte mehr Quote für Dauerwerbung Dörrobst 3am;15k
als für das Riesenhühnerbein (Horror-Trash) 4+5am;2,5k
und auch mehr als bei der Dauerwerbung/Erotik HotQuiz1, 2am;12k
aber weniger bei 1am,26k
Wenn das Hühnerbein für Zuschauer besonders attraktiv ist,
dass nachts gar nicht aktiv ist sollte das natürlich nicht
wundern, aber tagsüber würde ich trash auch eher vermeiden.

Offline

#6 08.08.2015 12:05

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 8.959
Webseite

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Trash ... ist Trash. Muellprogramm wird einfach abgestuft (evtl kommt da mal noch ein kleiner Bonus irgendwoher ... also bspweise fuer Teenager).

Kinderfilme erkennt man am Genre: Kinder/Trick/Familie.

Rentner schauen eher Kultur.


Trash ist wie FSK18, Kult ... einfach ein zusaetzlicher Faktor.

Was wer wie wo anguckt, entscheidet hauptsaechlich das Genre... andere Sachen sind eher nebenlaeufigere "Modifikatoren" (Action mit FSK18 bringt Boni usw.).


Genaueres zeigt:
https://github.com/GWRon/TVTower/blob/master/source/game.broadcastmaterial.programme.bmx#L193

Method GetMiscMod:TAudience(hour:Int)

-> bei "Trash" gibt es tagsueber einen Bonus bei Hausfrauen, Arbeitnehmern und Arbeitslosen
(Reihenfolge der Zahlen: Kinder, Teenager, Hausfrauen, Arbeitnehmer, Arbeitslose, Manager, Rentner, Frauen, Maenner)



@Aufschluesselung der Quoten
Dafuer ist doch der Statistikbildschirm gedacht. Wenn wir das nach Sendemast aufschluesseln wuerden (siehe "grosser Batzen Arbeit") waere die Frage, wie mit "sich ueberlappenden"-Sendemasten umgegangen werden soll: wem wird der Zuschauer zugerechnet: dem ersten Sende, dem "groesseren", ...


sigimg2.php?id=1

Offline

#7 11.08.2015 12:41

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 8.959
Webseite

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Ich werde den Filmen noch die Moeglichkeit geben, statt fixer Jahreszahlen "relative Jahreszahlen" zu definieren.

Warum? Wir koennen nicht soviele Programme (Fuellmaterial) fuer jedes Startjahr anbieten. Bei manchen Sendungen bietet sich die Moeglichkeit die "jederzeit" anzulegen ... ein "Warentest: Brot" kann immer kommen.

Anstatt also
1) year="1980"
steht dann
2) year="+4"
oder
3) year="-4"

mit der Folge, dass bei Startjahr 1985 das Produkt
1) 1980
2) 1989
3) 1981
gedreht wird.

Damit haetten wir immer "gleich altes"-Fuellmaterial fuer alle Startjahre - ein paar "wiederkehrende Elemente" sozusagen.

Einwaende?
wollt ihr lieber ein relativeYear="+/-ZAHL" zusaetzlich zum year="ZAHL" ?


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#8 11.08.2015 19:10

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.231

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

mir täte es ausreichen, wenn die Möglichkeit besteht, statt einer Jahreszahl, auch eine +/-Angabe zu machen.

Idee ist gut (eigentlich sehr gut;).


Kontert aber ein wenig meine, noch nicht veröffentlichte Idee:

Die erdachten Filme sämtlich zu Drehbüchern umzudeklarieren. Dann hätten wir sofort einen angemessenen Pool an Drehbüchern.

Dazu gehört dann allerdings, daß wir die Film-Lücke mit realen Filmen unserer Wahl ausfüllen müssten. smile (Bin ich aber heimlich schon dabei, aber halt laaangsaam.)

Offline

#9 11.08.2015 19:38

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 8.959
Webseite

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Drehbuecher muessen auf Grund ihrer "Variabilitaet/Flexibilitaet" ein wenig auf bestimmten Humor verzichten (klappt nicht immer allgemeingueltig). Deswegen wuerde ich nicht jegliches fiktives Format auf Drehbuchbasis umschrauben.

Bei einigen bietet es sich aber an - und das kann dann kommen, wenn die Eigenproduktion steht.


Ich werde zu den +-Jahreszahl noch ein "relativeYearMin" und "relativeYearMax" einbinden - rein um zu ermoeglichen, dass die Angabe eines "Zeitfensters" moeglich ist - denn ab Jahr X koennte eine Dokumentationsproduktion keinen Sinn mehr ergeben - oder vor Jahr Y gibt es die Technik einfach noch nicht.
Wenn das Limit 1990-1994 ist, und man startet im Jahr 2000 bei year="-4", wuerde das maximale Jahr genommen werden, fuer 1985 hingegen 1990. Startjahr 1997 waere unproblematisch da 1997-4 = 1993 und das laege im Rahmen.

bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#10 11.08.2015 22:03

TheRob
TVTower-Testteam
Registriert: 01.06.2015
Beiträge: 427

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Definiere doch bitte "Füllmaterial"

Mir fiel als erstes ein, dass ohne passende Filmauswahl, die Dauer des Spiels sofort reduziert wird. Denn mit dem jetzigen Pool hat man vor dem Update sehr schnell alles durch gesendet und kaum noch ein Jahr ohne Wiederholungen geschafft.

Und wenn Du die Daten aufteilst in mal mit +/- und mal ohne bringst Du wieder eine weitere mögliche Fehlerquelle mit ein.
Wenn Gast2 dann weiter an Filmen arbeitet, sowie ich auch und sicher immer wieder mal jemand Neues, weiß ich nicht ob das nötig ist.
Eher würde ich die Startzeit auf weniger Jahre einschränken. Das sind aber nur meine ersten Gedanken ohne Wissen zu dem Thema Füllmaterial.

Aber wichtigstes Thema wäre für mich tatsächlich die gewünschte Spieldauer. Denn sobald der Wiederholungsanteil trotz vorhandenem Geld zu hoch ist, da keine Alternativen zu erwerben sind, glaube ich sinkt die Motivation zu spielen.

Oder habe ich die Idee falsch verstanden?

Offline

#11 12.08.2015 00:14

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.231

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

@Füllmaterial
Übertrieben: Wenn Du 1956 mit dem Sender anfängst, hast Du vielleicht 10 Filme zur Auswahl.

Damit wir aber immer alle Regale voll haben, egal, wann das Startjahr ist, schlägt Ronny vor für eine Anzahl Filme zu definieren, daß sie im Spielstartjahr plusminus paar Jahre gedreht wurden.


@Geringe Filmanzahl
Kann sein, daß da ein Bug vorhanden ist.
Daß einfach das Häkchen bei "Erlaube Filme, die erst nach dem Spielstartjahr gedreht wurden" ignoriert wird.

Muss mer erstmal drauf kommen. smile

Ansonsten wäre das meine erste Maßnahme gewesen, ehe ich die Filme neu sortiere. smile

Was meinste, wie das beim Werbungstesten genervt hat, daß ich da mit Wiederholungen klar kommen musste. smile
Hätte wohl doch die knapper kalkulierten Prämien auswählen sollen, damit mer über's Startjahr kommt mit den paar Filmen. smile

Offline

#12 12.08.2015 08:40

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 8.959
Webseite

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

@Fuellmaterial

Naja das minimale Spieljahr geht nicht bis 1956 runter... es ist derzeit bei "1980" um dem Start des Privatfernsehens halbwegs nahe zu kommen (wir hatten dazu mal eine Diskussion/Thread hier im Forum). Es koennte sogar notwendig sein, dass diese Elemente in eine "Senderkartenkonfiguration" muessten da die USA sicher andere Randbedingungen hat (inklusive Dingen wie Schwarz-Weiss-Fernsehen ...so als Gimmick).


Es geht hier auch nicht um Kinofilme (reelles Material) sondern so kleine Dinge wie "10 Brotsorten im Test" oder "Der Manschettenknopf" (hmm gleich mal die passenden Programme dazu schreiben ;-)). Also Programme die wirklich nur "nebenbei" laufen und nix technisches aufgreifen (fuer dies haette ich das min-max-relativ-Jahr).
Wenn das mit "+/-" angegeben ist, dann sollte man nicht wirklich durcheinanderkommen.



@Geringe Filmanzahl
Ob Bug oder nicht - das Einblenden von "Filmen mit Drehjahr > Spieljahr" ist ja eher nur deshalb vorhanden, da wir nicht genuegend Programme in der Datenbank haben. Die dadurch eingeblendeten Programme wuerden ja ueberdurchschnittlich teuer sein (sie werden allerdings auf das aktuelle Spieljahr "limitiert", also wie "0 Jahre alt").


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#13 20.08.2015 13:59

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 8.959
Webseite

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Antwort auf offtopic-Beitraege im Thread Bugs/Fehler

Ronny schrieb:

Wenn die Auffrischung nun "120%" betraegt (x * 1.2) dann kannst Du Dir ausrechnen, wie lang es dauert, bis sich das Programm wieder auf den urspruenglichen Wert erholt hat.
Logischerweise ist die Ursache eigentlich nur konsequent: die enorme Anzahl an Ausstrahlungen sorgt fuer eine grosse Abnutzung die sich nur schwerlich wieder wettmachen laesst.

Ma Be schrieb:

Hmmm, na ja. Wäre zu überdenken. Grundsätzlich gibt es wohl eher eine Tendenz Richtung Mittelmaß. Also schnellere Bewegung bei den Extrempositionen. Langsamer in der Mitte. Schneller Absturz von Topaktuell nach unten ist klar, aber auch von 0 läßt sich ein schneller Sprung Richtung Mitte gut erklären. Fast alles hat seine Fans, die ihre Lieblingssendung schon nach kürzester Zeit wieder anschauen, oder bei den ganzen Tag laufendem TV bei schwacher Konkurrenz eher den "guten Bekannten" zur Berieselung einschalten, als etwas neues, worauf sie sich stärker konzentrieren müssten etc.


An sich erstellt sich der nicht-lineare Verlauf von ganz allein: in Abhaengigkeit der Zuschauerquoten wird mehr oder weniger Abnutzung auftreten (je mehr hinschauen, desto geringer ist der jeweilige Zuwachs an Abnutzung). Damit sollten wir schon einen "Absturz von Topaktuell" sehen koennen (falls zur Primetime gesendet).

Fraglich ist da m.E. eher, wie stark die Auswirkungen der erreichten Zuschauerzahl (in Relation zur maximal moeglichen Zuschauerzahl im Sendegebiet) sein sollten.

Derzeit ist es so:

	Method GetTopicalityCutModifier:float( audienceQuote:float = 0.5 ) {_exposeToLua}
		'by default, all broadcasted programmes would cut their topicality by
		'100% when broadcasted on 100% audience watching
		'but instead of a linear growth, we use the logistical influence
		'to grow fast at the beginning (near 0%), and
		'to grow slower at the end (near 100%)

		rem
		"keepRate" for given quote
		Quote  Strength 3  Strength 2  Strength 1 
		0      1.0000      1.0000      1.0000
		0.01                           0.9903
		0.02                           0.9807
		0.04                           0.9619
		0.06                           0.9434
		0.08                           0.9253
		0.1    0.7435      0.8214      0.9075
		0.2    0.5540      0.6755      0.8239
		0.3    0.4138      0.5561      0.7481
		0.4    0.3100      0.4582      0.6791
		0.5    0.2329      0.3776      0.6163
		0.6    0.1753      0.3112      0.5588
		0.7    0.1319      0.2561      0.5061
		0.8    0.0990      0.2102      0.4576
		0.9    0.0737      0.1718      0.4131
		endrem

		'we do want to know what to keep, not what to cut (-> 1.0-x)
		'strength is 1
		return 1.0 - THelper.LogisticalInfluence_Euler(audienceQuote, 1)
	End Method

Hat man also 1 Mio Zuschauer im Sendegebiet, und nachts um 4 sind 50.000 im Gebiet vor dem TV und 10.000 vor der Kiste schauen Deinen Sender, so hast Du 1% "Gesamtmarktzuschauerquote" - und 20% Marktanteil (10.000 von 50.000). Die Funktion wuerde also mit "0.01" (1%) aufgerufen werden - und dies fuehrt zu einem Einfluss von 0.01 (1 - 0.99). Hinzu kommen dann noch andere Modifikatoren - und am Ende das neueingefuehrte Minimum von 5% ...
Hier ist es so: je hoeher die Quote, desto geringer faellt die zusaetzliche Abnutzung aus (Also 10% Quote nutzen den Film nicht doppelt so stark ab wie 5% Quote).


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#14 21.08.2015 17:33

Teppic
TVTower-Testteam
Registriert: 05.08.2015
Beiträge: 382

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Klar in TVTower sind 10Tage = 1 Jahr, dennoch bisher schalten ja
alle Zuschauer aus "verdacht" in das Programm und
sind "narrativ gesehen" gar nicht Bilde was da gleich kommt.

Sollte man daher vielleicht einen Bonus freischalten/geben,
wenn ein Spieler es schafft sein Programm
weit im voraus zu planen und unverändert zu lassen.

BSP.: Spieler 1 plant am Montag den Donnerstag und
läßt die Planung am Dienstag und Mittwoch unverändert.
Dann drückt er auf den Inserat-Button und der Programmplan
wird in Zeitungen veröffentlicht - oder die PrimeTime wird
sogar eingehender besprochen.

Also, wie seht ihr diese narrative Lücke und die Idee(n)?

Offline

#15 21.08.2015 17:40

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.231

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Teppic schrieb:

Sollte man daher vielleicht einen Bonus freischalten/geben,
wenn ein Spieler es schafft sein Programm
weit im voraus zu planen und unverändert zu lassen.


Halte die Idee für grundsätzlich gut.




@Buttom-Inserat-Lösung

Hm. Und dann nochmal was am Programm verändern oder ausversehen anklicken... smile

Das müsste dann gesperrt werden und nur nach Warnung entspeert...

Offline

#16 21.08.2015 23:23

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 8.959
Webseite

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Ich denke, wenn wir sowas machen wuerden ...sollte es natuerlich nur das Programm, nicht die Werbung betreffen.

Dann wuerde ich sagen, sollte man dies einfach nur "pro Tag" machen koennen ... also einen Tag planen und dann "fixieren". Dann den naechsten Tag planen ... wieder fixieren, dann den naechsten ueberspringen und ...

Bonus waere dann fuer jede Uhrzeit individuell in dem Moment berechnet (in Abhaengigkeit von der Uhrzeit - also ein 23 Uhr geplantes "morgen" bringt fuer den 1,2,3... uhr noch nicht viel, ein 23 Uhr geplantes "uebermorgen" hingegen schon mehr.


Wir haetten dann aber das Problem: was ist mit "Sondernachrichten" (Ausserirdische sind gelandet...) wie kann man die danoch reinbringen?
Was ist mit "gesamter Tag - uih, ganz schoen viel".


Ich wuerde da mit folgendem Vorschlag kommen:
- man kann den "fixieren"-Button jederzeit klicken und fuer vorher noch nicht fixierte Programme wird dann in Abhaengigkeit des Zeitpunktes ein Bonus gesetzt


Da das aber allesamt irgendwie "doof" ist, koennte man doch einfach folgendes machen:
- platziert man ein Programm, wird der Platzierungszeitpunkt gespeichert
- bei der Berechnung der Quoten (des "Interesses") bekommt der Abstand "Platzierungszeitpunkt" und "aktuelle Zeit" eine gewisse Gewichtung (mit Maximalwert von X - damit eine 2 Wochen-Vorplanung nix bringt)
- diese Gewichtung sorgt fuer Boni bei der Quote

Wir haetten also folgenden Effekt: eine 5 Tage um 19 Uhr geplante Serie bekaeme also den Bonus der "Vorplanung".

Nun haben wir aber folgendes Problem, was ist mit "Ausversehen draufgeklickt". Dem koennen wir nur wenige Arten entgehen bzw entgegnen:
- "fixieren"-Button (Planung "einloggen")
- Eine Platzierung erst nach X-Spielminuten (oder Echtzeit?) einloggen
- ? (Eure Ideen)


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#17 22.08.2015 12:38

Teppic
TVTower-Testteam
Registriert: 05.08.2015
Beiträge: 382

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Ich finde deine oben beschriebenen ÜBerlegungen sehr gut.
Klar für die Werbung interessieren sich die Zuschauer
eigentlich nicht, sondern für das Programm.
Meine Idee mit dem Inserieren Button ist tatsächlich etwas
unhandlich, evtl. nur sinnvoll wenn MAL man besonders groß
die Werbetrommel für sein Programm rühren will.
Der Vorschlag mit dem kontinuierlichen Bonus durch das bloße
Einsetzen des Programms ist viel eleganter und auch der Hinweis
"aus versehen verklickt" ist wichtig.
Das Einloggen der ProgrammÄnderung sollte nicht sofort sondern
verzögert stattfinden. In dem Zusammenhang erhalten besonders
aktuelle Themen oder Hypes (der Papst ist tod, es lebe der Neue!)
sozusagen generisch eine Aktualität über 100% und erzeugen
damit mehr Interesse.

Beitrag geändert von Teppic (22.08.2015 12:39)

Offline

#18 22.08.2015 14:19

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 8.959
Webseite

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Der Ansatz "erst nach X Spielminuten einloggen" muesste wohl so oder aehnlich implementiert werden:

- ein Platzieren setzt fuer den Programmplan-Slot (also Uhrzeit) einen Eintrag in einer Liste
- der Eintrag enthaelt den Zeitpunkt der Platzierung, und das platzierte Element

Wir haben dann eine Liste, die Slot-Uhrzeiten, Platzierungszeiten und Programmverknuepfung enthaelt (jede Ausstrahlung kann da mehrfach vertreten sein - durch Verschiebung von 19 auf 21 Uhr oder aehnliches).


Verlaesst eine Spielfigur die Programmplanung, wird "eingeloggt":
- von "oben" (neuester Log zuerst) vorgehen
- alle Eintraege in der Liste, die keine Entsprechungen mehr haben (Programm ist nicht mehr an dieser Stelle im Plan) werden entfernt

Wir haetten nun eine Liste, die nur noch gueltige Verknuepfungen enthaelt (also Uhrzeiten bei denen wirklich das Programm vorhanden ist).
Wenn also ein Programm:
- Schritt 1: von 21 auf 18 Uhr gesetzt
- Schritt 2: (ohne Verlassen des Planers!) von 18 auf 20 Uhr
- Schritt 3: von 20 auf 21 Uhr
- Schritt 4: von 21 auf 18 Uhr
- Schritt 5: wieder von 18 auf 21 Uhr
gesetzt wird, existieren folgende Eintraege (nach Entfernung ungueltiger Eintraege bezueglich Endstand "21 Uhr"):

(geloescht: 18 uhr [aus Schritt 1])
(geloescht: 20 Uhr [aus Schritt 2])
- 21 Uhr [aus Schritt 3]
(geloescht: 18 Uhr [aus Schritt 4])
- 21 Uhr [aus Schritt 5]


Wuerde nach Schritt 4 gestoppt (Endzustand "18 Uhr"), waeren die Schritte 1 und 4 uebrig.



Wenn wir nun einloggen wollen, nehmen wir einfach den "ersten Schritt" (bzw das Minimum aus erster-Schritt-Zeit und "aktueller Zeit" - falls man schon den Sendestart im Programmplaner erlebt ;-)) - und haetten damit den fruehstmoeglichen Platzierungszeitpunkt. Wenn der bisherige "Platzierungsslot" (die Uhrzeit im Planer) mit dem neuen Slot uebereinstimmt, brauchen wir nix aendern - es gab ja dann keine Programmaenderung. Andernfalls nehmen wir diesen fruehstmoeglichen Zeitpunkt und setzen diesen als "Einlogg"-Zeitpunkt (also der Zeitpunkt, fuer die Bonusberechnung).


Damit sollten eigentlich "ausversehen ausgetauschte Programme" vermieden werden koennen.


Luecken im Gedankengang?


-----

Es ist aber eher fraglich, ob ein solcher Aufwand wirklich zu treiben ist - oder ob es einfach "Pech" ist, wenn ein Spieler das bestehende Programm aendert.



bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#19 22.08.2015 18:24

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 8.959
Webseite

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Eine noch "einfachere" Alternative ist:

Der Programmstand zum Tageswechsel (oder einer anderen fixen Zeit) gilt - also es wird einfach 0 Uhr der Stand eingeloggt - und Auswirkungen hat nur ein "ab uebermorgen" (also mindestens 24h spaeter).

Waere noch einfacher -aber halt auch weniger "dynamisch".


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#20 27.08.2015 18:57

TheRob
TVTower-Testteam
Registriert: 01.06.2015
Beiträge: 427

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Ich habe noch eine Idee zu dem Thema Preisentwicklung der Filme. Kann man die Berechnungsformel nicht um eine Variable anreichern?

Das Sendegebiet beträgt am Anfang 2,39%. Wenn ich dies als Basiswert für den Filmpreis nehme, bleiben die Preise so wie jetzt. Wenn ich mein Sende Gebiet auf 2,44 erhöhe kosten mich die Filme dann Preis mal 1,05. Und so weiter. Damit kann man den Mehreinnahmen entgegenwirken und das Geld etwas raus ziehen. Um Wachstum nicht zu sehr zu bestrafen, kann man den Steigerungswert vorher mit 0,75 oder ähnlich multiplizieren und ihn dann anwenden.

Was meint Ihr?

Offline

#21 27.08.2015 19:13

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 8.959
Webseite

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Ich glaube wir haben im Forum schon einmal ziemlich lang (und ergebnislos) ueber das Thema "fixe Filmpreis" diskutiert. Das Problem mit dynamischen Preisen ist: Der Spieler kann sich das nicht mehr so merken: wieviel kostet der Film gleich noch, Mist nun ist er teurer.

Wie damit umgehen, dass nach Reichweitenerhoehung ja nun auch die Preise von gekauften Filmen nach oben gehen muessten (ausser man speichert den damaligen Kaufpreis). Ist ein Film mit steigendem Kaufpreis besser oder ist es einfach eine Sache des Geldes. und sonst nix ?


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#22 27.08.2015 19:35

TheRob
TVTower-Testteam
Registriert: 01.06.2015
Beiträge: 427

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Ich würde die gekauften Filme im Preis steigen lassen. Die verlieren auch so genug an Wert(Ausstrahlung, Alterung nach 12 Spieltagen). Von daher wäre es nicht so dramatisch. Und die Qualität des Films erschließt sich durch die anderen Werte. Das sollten die Spieler mit der Zeit herausfinden.

Aber das dürfte später mal interessant werden. Zum Thema Geld raus ziehen gibt es ja einige Ideen.

Offline

#23 27.08.2015 19:42

Ronny
Administrator
Ort: Chemnitz
Registriert: 08.11.2001
Beiträge: 8.959
Webseite

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Wenn der Preis eines Programmes mit steigender Reichweite steigt, dann lohnt sich das "Aufpaeppeln" von abgesendeten alten Filmen.
Ich denke es gibt da einige Moeglichkeiten "Schindluder" zu treiben.

Geld sparen dann erst Filme kaufen und dann einen Sendemast. Die Filme wieder verkaufen und somit den "Aufpreis" als Rabatt auf den Sendemast erlangen.

Das kann man nur kompensieren, in dem der Verkaufspreis generell niedriger als der EK ausfaellt.


bye
Ron


sigimg2.php?id=1

Offline

#24 27.08.2015 19:51

TheRob
TVTower-Testteam
Registriert: 01.06.2015
Beiträge: 427

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

Da hast Du recht. Aber das Spielerlebnis hatte ich noch nie. Mein Spielverlauf war immer gleich "mühsam". pleite, pleite, pleite, reich. Entweder ich konnte mir die Taktik nicht leisten, oder ich habe sie nicht mehr gebraucht. Liegt vielleicht an meiner Spielweise.

Ich selber sehe das Thema jedoch nicht als dringlich an.

Offline

#25 28.08.2015 14:09

Gast2
TVT-Roadie
Registriert: 07.06.2013
Beiträge: 3.231

Re: Spieldesign - Filme - Preis- und Werteanpassung

@Filmpreiserhöhung bei Senderausbau

Ich schätze, wir werden auf das Thema zurückkommen, wenn wir die Anfangstage so richtig fein ausgewogen haben.

Tendenziell wäre ich schon für diese Preiserhöhung beim Einkauf.
Wäre spieldienlich.


Dem "Wachsen des Filmpreises nach der Reichweite" in Spielerhänden würde ich jedoch lieber einen Riegel vorschieben.
Ergibt vom Spielprinzip her keinen Sinn.
Wäre also nur eine Umsetzungsfrage. smile


Aber meines Ermessens wird das erst richtig interessant, wenn wir die verschiedenen Spielverläufe überschauen können.

Offline

Schnellantwort auf dieses Thema

Schreibe deinen Beitrag und versende ihn
Bist Du ein Mensch oder ein Roboter ?

Verifizierung, dass diese Aktion durch eine reale Person vorgenommen wird und nicht von einem Programm.